Tagliatelle mit Pfifferlingen und Radicchio

Frische Pfifferlinge gibt es den ganzen Sommer über bis in den Frühherbst. Die würzigen Pilze lassen sich auf vielfältige Art und Weise zubereiten. Heute stelle ich ein leichtes Rezept vor, das noch einmal die Erinnerung an den wunderbaren Sommer weckt, den wir dieses Jahr hatten.

Für 4 Portionen

  • 600 g Pfifferlinge
  • 1 kleiner Radicchio
  • 10 Kirschtomaten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Rosmarin
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • 4 Portionen frische Tagliatelle

Zeit

  • 15 Minuten für’s Pilze putzen
  • 15 Minuten für alles Weitere

Zusammenfassung

  • Pfifferlinge putzen
  • Übrige Zutaten vorbereiten und Nudelwasser aufsetzen
  • Pfifferlinge braten und Pasta kochen

Tipp

Da die eigentlichen Kochzeiten sehr kurz sind, ist es bei diesem Rezept sehr wichtig, dass alle Zutaten vorbereitet sind.

Zubereitung

30 Minuten vor dem Servieren

Putze die Pfifferlinge: entferne alle braunen und matschigen Stellen.

Schneide den Radicchio in Streifen. Halbiere die Kirschtomaten. Hacke den Knoblauch und den Rosmarin fein.

Pfifferlinge

15 Minuten vorher

Setze einen Topf mit reichlich leicht gesalzenem Wasser zum Kochen auf. Frische Pasta braucht nur wenige Minuten – sie kommt ins kochende Wasser, wenn Du die Tomaten in die Pfanne gibst.

Erhitze 4 bis 6 EL Olivenöl zusammen mit dem Rosmarin in einer großen Pfanne. Brate die Pfifferlinge bei starker Hitze an. Gib die Kirschtomaten, den in Streifen geschnittenen Radicchio und den Knoblauch dazu und lasse alles miteinander gar werden. Insgesamt sollte das nur etwas mehr als 5 bis 7 Minuten dauern.

Kurz vor dem Servieren

Gieße die Tagliatelle ab und gib sie tropfnass in die Pfanne. Würze mit etwas Pfeffer und Salz, gib bei Bedarf noch etwas Olivenöl dazu und schwenke alles miteinander durch.

Serviere sofort.

Schreibe einen Kommentar