Thunfischsteak mit Sesam-Orangen-Würze

Orange, Koriander, Sesam – das hört sich ziemlich asiatisch an. Umso überraschender ist es, dass die Würze gar nicht so richtig asiatisch schmeckt, sondern eher an eine Orangen-Gremolata erinnert. Und das, was Gremolata beim Ossubucco ist, das ist die Sesam-Orangen-Würze auf fast jedem kräftigem Fleisch: Das Tüpfelchen auf dem i. Egal, ob man sie mit Rehrücken, einem Rinderfilet oder – wie hier – mit Thunfisch kombiniert.

Zutaten

Für 4 Portionen
  • 4 Thunfisch-Filets
  • 2 EL Sesam
  • 1 TL Koriandersamen
  • 2 TL grobkörniges Salz
  • 1 unbehandelte Orange (Schale)
  • 1 Chili

Zeit

  • 20 Minuten

Du brauchst

  • Mörser oder Blitzhacker

Zubereitung

Für die Sesam-Orangenwürze röstest Du Sesam und Koriander in einer trockenen Pfanne leicht an, bis die Körnchen springen und der Koriander zu duften beginnt. Dann nimmst Du die Mischung aus der Pfanne und lässt sie abkühlen.

Schäle von der Orange ungefähr ein Viertel dünn ab und hacke die Schale zusammen mit der Chilischote. Fülle Sesam, Koriander, die Orangen-Chili-Mischung und 2 TL grobkörniges Salz in den Blitzhacker oder Mörser und zerkleinere alles. Es entsteht eine leicht feuchte, bröselige Mischung, die sich einige Tage im Kühlschrank hält.

Tipp

Wenn Du‘s weniger scharf magst, entferne vorher die Kerne und Zwischenhäutchen aus der Chili.

Wenn Du Routine hast, kannst Du parallel dazu schon den Thunfisch braten, wenn nicht, stellst Du die Würze beseite und erhitzt etwas Öl in einer Pfanne. Wenn das Öl richtig heiß ist, legst Du die Thunfischstücke hinein und brätst sie bei mittlerer Hitze von beiden Seiten: 3-4 Minuten von jeder Seite, wenn Du den Thunfisch richtig durch magst, gute 2 Minuten von jeder Seite, wenn Du ihn lieber medium gebraten magst.

Wenn der Thunfisch fertig ist, richtest Du ihn auf Tellern an und bestreust ihn mit der Sesam-Orangenwürze.

Dazu passt

Dazu passt grüner Salat.

Variationen

Fast jedes kräftige Fleisch: Rinderfilet, Rehrücken, Thunfisch…

Schreibe einen Kommentar