Tomatenvinaigrette zu Spargel

Im Unter­schied zu man­chem Tra­di­tio­na­lis­ten bin ich der Mei­nung, dass Spar­gel durch­aus einen cha­rak­ter­vol­le­ren Gegen­part ver­trägt als die ewige Sauce Hol­lan­daise – zum Bei­spiel einen ordent­li­chen Schuss Säure.

Der Reiz die­ses Rezepts liegt im dop­pel­ten Kon­trast zwi­schen dem süßen und hei­ßen Spar­gel und der säu­er­li­chen und kal­ten Sauce.

Für’s Kochen hat das die Kon­se­quenz, dass Du die Vin­ai­grette fer­tig haben musst, wenn der Spar­gel gar ist. Sonst wird’s lau­war­mer Spar­gel-Toma­ten-Salat. Der ist zwar auch nicht schlecht, aber ein biss­chen reiz­lo­ser.

Zutaten für 2 Portionen

  • 1 kg wei­ßer Spar­gel
  • 2 bis 3 reife Toma­ten
  • 2 EL mil­der Essig
  • 4 EL Oli­venöl
  • Salz, Pfef­fer

Zeit

Zubereitung

Schäle den wei­ßen gründ­lich und gare ihn auf eine vie­len mög­li­chen Arten und Wei­sen.

Wäh­rend der Spar­gel gart, machst du die Toma­ten­vin­ai­grette fer­tig: Ver­tele die Toma­ten und ent­ferne die Kerne und Zwi­schen­wände. Das Frucht­fleisch schnei­dest Du in kleine Wür­fel­chen (so unge­fähr 3 bis 5 mm groß). Salze und pfef­fere und ver­mi­sche sie mit Essig und Öl.

Wenn Du eine grö­ßere Menge Sauce zube­rei­test, soll­test Du das machen, bevor der Spar­gel gegart wird, damit Du nicht in Zeit­not kommst. Damit sie kühl bleibt, kannst Du die Vin­ai­grette ruhig in den Kühl­schrank stel­len.

Richte den Spar­gel auf vor­ge­wärm­ten Tel­lern an und gar­niere mit der Toma­ten­vin­ai­grette.

Schreibe einen Kommentar