Warmer Kartoffel-Bohnensalat mit Brokkoli

Heute gibt es einen war­men Salat aus Kartof­feln, großen weißen Bohnen und Brokkoli – genau das richtige für den Herb­st.

Zutaten für 4 Portionen

  • 50 g Hasel­nüsse
  • ½ Bund Peter­silie
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchze­he
  • 400 g Brokkoli
  • 800 g fes­tkochende Kartof­feln (ich hat­te Drillinge)
  • 400 bis 500 g große weiße Bohnen (800 g Dose)
  • Olivenöl
  • 200 ml Gemüse­brühe
  • 60 ml Apfe­lessig
  • 4 EL Senf (mit­telscharf)
  • 1 EL Ahorn­sirup (oder ein anderes Süßungsmit­tel Dein­er Wahl)
  • 1 TL Miso (option­al)

Zeit

  • 45 Minuten
  • plus 15 Minuten für die Hasel­nüsse

Zusammenfassung

  • Hasel­nüsse rösten, abrubbeln, grob hack­en
  • Peter­silie, Zwiebeln, Knoblauch hack­en
  • Zwiebel fein hack­en, Knoblauch fein hack­en
  • Brokkoli vor­bere­it­en
  • Bohnen abgießen, abspülen, abtropfen lassen
  • Kartof­feln abbürsten, garen
  • Dress­ing zubere­it­en
  • Salat mis­chen
  • Brokkoliröschen garen, unter­heben
  • Mit gerösteten Hasel­nüssen gar­nieren

Zubereitung

60 Minuten vor dem Servieren

Röste die Hasel­nüsse in ein­er trock­e­nen Pfanne bei niedriger bis mit­tlerer Hitze bis die Häutchen braun wer­den und Risse bekom­men. Gib die Nüsse in ein Küchen­tuch und rubbele sie sehr gründlich ab. Hacke sie grob und stelle sie für später bei­seite.

45 Minuten vorher

Hacke die Peter­silie, die Zwiebel und den Knoblauch fein. Teile den Brokkoli in Röschen. Schäle den Strunk und schnei­de ihn längs in Streifen.

Bürste die Kartof­feln gründlich ab.

Gieße die Bohnen ab, spüle sie mit kaltem Wass­er durch und lasse sie abtropfen.

Tipp

  • Eigentlich wollte ich die Bohnen selb­st kochen, aber es gab ger­ade keine getrock­neten zu kaufen. Ich hätte sie über nach ein­we­ichen lassen und zum Kochen aufge­set­zt, bevor ich mit den Hasel­nüssen begonnen hätte. Sie wer­den dann rechtzeit­ig fer­tig, um sie heiß unter den Salat zu heben.

Gare die Kartof­feln mit etwas Olivenöl in ein­er Pfanne bei geschlossen­em Deck­el 25 bis 30 Minuten. Wenn Du nor­mal große Kartof­feln ver­wen­d­est, kochst Du sie in Wass­er und musst sie vor der weit­eren Ver­ar­beitung noch pellen.

20 Minuten vorher

Während die Kartof­feln garen schwitzt Du die Zwiebel­wür­felchen in etwas Olivenöl an, bis sie glasig ausse­hen. Lasse die Peter­silie eine oder zwei Minuten mit dün­sten.

Lösche mit Gemüse­brühe und Essig ab. Koche alles ein­mal auf. Gib die abgetropften Bohnen dazu und halte alles auf der aus­geschal­teten Herd­plat­te warm. Schmecke mit Senf, Ahorn­sirup und gegebe­nen­falls Miso kräftig ab – das Dress­ing soll sehr salzig-sauer schmeck­en, damit es nach­her die Kartof­feln gut würzt.

10 Minuten vorher

Gib die garen Kartof­feln in eine Schüs­sel und mis­che unter die Bohnen und das Dress­ing.

Brate dem Brokkoli in etwas Olivenöl an, gib den Knoblauch dazu, reduziere die Hitze und lasse ihn drei bis vier Minuten gar ziehen.

Servieren

Richte den Kartof­fel-Bohnen­salat mit dem Brokkoli in vorgewärmten Schalen an. Gar­niere mit den gehack­ten Hasel­nüssen.

Tipp

  • Du kannst den Salat gut vor­bere­it­en, indem Du alle Zutat­en garst und das Dress­ing zubere­itest. Kurz vor dem Servieren erwärmst Du das Dress­ing, schwenkst die fes­ten Zutat­en in etwas Olivenöl und richt­est den Salat an.
  • Der Kartof­fel-Bohnen­salat schmeckt warm am besten; Reste lassen sich aber auch gut kalt genießen.

Quelle

Die Grun­didee zu diesem Rezept stammt aus „Cas­par Plautz, Rezepte mit Kartof­feln“, 2021 im Ver­lag Antje Kun­st­mann erschienen, erwor­ben beim Buch­händler des Ver­trauens. Ich habe es stark vari­iert.

Schreibe einen Kommentar