Warmer Kartoffelsalat mit Steinpilzen

Dass es so langsam Herbst wird, merkt man daran, dass die neue Kartoffelernte aus heimischen Gefilden kommt und dass die Marktstände mit Pilzen geradezu überschwemmt werden.

In diesem merkwürdigen Sommer scheinen sich Steinpilze (und auch Pfifferlinge) besonders wohl gefühlt zu haben. Sie sind in sehr guter Qualität und zu bezahlbaren Preisen zu haben – da muss man einfach zuschlagen.

Kartoffeln und Steinpilze kannst Du zu einer wunderbaren herbstlichen Vorspeise verarbeiten. Warmer Kartoffelsalat mit Steinpilzen ist ein bisschen aufwändig in der Zubereitung. Aber das Ergebnis ist die kleine Mühe wert.

Zutaten für 4 Portionen

  • 500 g festkochende Kartoffeln
  • 1 Schalotte
  • 3 EL gehackte Petersilie
  • 1 TL Dijon-Senf
  • 2 EL Obst- oder Weißweinessig
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1 Knoblauchzehe (nicht gepellt)
  • 250 g Steinpilze
  • Öl zum Braten
  • Salz, Pfeffer

Zeit

  • 45 Minuten

Zubereitung

45 Minuten vor dem Servieren

Koche die Kartoffeln mit Schale in 20 bis 25 Minuten gar.

Während die Kartoffeln kochen, bereitest Du die nächsten Arbeitsschritte vor: Putze die Steinpilze und schneide sie in ungefähr gleich große Stücke. Hacke die Petersilie fein.

Kartoffeln Steinpilze

Pelle die Schalotten, würfle sie fein und dünste die Hälfte davon in etwas Öl an, bis sie glasig sind. Sie dürfen nicht braun werden. Gib sie zusammen mit dem Öl in eine große Schüssel und mische sie mit der Petersilie, dem Senf und dem Essig. Würze mit 1 TL Salz und ein paar Umdrehungen aus der Pfeffermühle.

20 Minuten vorher

Pelle die gar gekochten Kartoffeln – sie sollen noch heiß sein – und schneide sie in 5 mm dicke Scheiben. Gib sie zu dem Dressing in die Schüssel und mische vorsichtig, aber gründlich durch. Lass‘ den Kartoffelsalat an einem warmen Ort ziehen.

10 Minuten vorher

Quetsche die Knoblauchzehe an (sie kann ruhig in der Haut bleiben). Erhitze 1 bis 2 EL Öl mit Knoblauch und dem Rosmarinzweig in einer großen Pfanne. Wenn sie heiß ist und Knoblauch und Rosmarin zu duften beginnen, gibst Du die zweite Hälfte Schalottenwürfel und die geputzten Steinpilze dazu. Brate sie wenige Minuten bei mittlerer bis starker Hitze, bis sie braun sind.

Tipp

Die Pilze darfst Du nicht salzen (oder erst unmittelbar vor dem Servieren), sonst ziehen sie Wasser und werden matschig.

Verteile den Kartoffelsalat auf vorgewärmte Teller, richte die gebratenen Pilze darauf an (natürlich ohne die Knoblauchzehe und den Rosmarinzweig) und serviere sofort.

Variationen

Statt Steinpilzen kannst Du Pfifferlinge oder andere aromatische Pilze verwenden. Das ändert den Charakter völlig, ist aber auch sehr lecker. Champignons sind nicht so gut geeignet, denn sie bringen nicht genug Eigengeschmack mit.

Schreibe einen Kommentar