Was ist eigentlich Panko?

Was ist eigentlich Panko und wie unter­schei­det es sich von Panier­mehl?

Geschmack

  • Neu­tral, knus­prig

Zubereitung

  • Panko wird zum Panieren ver­wen­det

Wo kaufen

  • Panko gibt es im Asia-Markt und oft auch im Super­markt in der Abteilung mit inter­na­tionaler Feinkost

Was ist Panko?

Panko (manch­mal auch Panko-Mehl genan­nt) ist die asi­atis­che Vari­ante des Panier­mehls. Es wird aus trock­en­em Weißbrot ohne Rinde hergestellt und ist etwas flock­iger als wes­teu­ropäis­ches Panier­mehl.

Wofür wird Panko verwendet?

Du kannst Panko im Prinzip ähn­lich wie Panier­mehl ver­wen­den. Es wird knus­priger und schneller braun – Du musst also mehr auf die Tem­per­atur acht­en. Und es macht keine so gle­ich­mäßige Panade wie europäis­ches Panier­mehl.

Da die Panko-Flock­en rel­a­tiv grob sind, haften sie nicht so gut und gle­ich­mäßig wie “nor­males” Panier­mehl. Für das klas­sis­che Wiener Schnitzel oder eine Pic­ca­ta Milanese ist es deshalb nicht geeignet, wohl aber für die japanis­che Ver­sion des panierten Schnitzels, die Tonkat­su genan­nt wird. Panko ist übri­gens keine tra­di­tionelle japanis­che Zutat, son­dern fand erst mit der Europäisierung/ Amerikanisierung der Ess­ge­wohn­heit­en in den 70er Jahren Ein­gang in die japanis­che Küche.

Sehr gut geeignet ist Panko für alle Arten von paniertem Gemüse, wie z.B. Spargel, Zuc­chi­ni oder Por­to­bel­lo-Pilze, dem es einen schö­nen “Crunch” ver­lei­ht. Für alle Gerichte, die mit ein paar knus­pri­gen Akzen­ten verse­hen wer­den sollen, ist Panko eine pri­ma Alter­na­tive zu Crou­tons.

Die Mischung macht’s

  • Mis­che die gle­iche Menge Panier­mehl und Panko für eine superknus­prige Panade, die gle­ichzeit­ig gut klebt.

Kann man Panko selbst machen?

Klar. Ent­ferne die Rinde von alt gewor­den­em Weißbrot, rupfe es in kleine Stücke und lasse sie trock­nen. Vor der Ver­wen­dung musst Du sie dann nur noch fein­er zer­bröseln. Fülle die benötigte Menge in einen ver­schließbaren Plas­tik­beu­tel und klopfe sie mit einem kleinen Topf oder ein­er Pfanne fein. Oder jage sie kurz (!) durch den Blitzhack­er. Fer­tig.

7 Gedanken zu „Was ist eigentlich Panko?“

  1. Panko ist Japanisch. Schreck­lich wenn solch Infor­ma­tio­nen eigentlich ein­fach erhältlich sind. Selb­st das Wort Panko über­set­zt: “Pan” Brot und “ko” beschreibt hier die Krüm­mel entstammt dem Japanis­chen.

    ?? Panko ist übri­gens keine tra­di­tionelle japanis­che Zutat, son­dern fand erst mit der Eurpäisierung/ Amerikanisierung der Ess­ge­wohn­heit­en in den 70er Jahren. ??
    Vom Schreibfehler mal abge­se­hen, ist das ein­fach völ­liger Quatsch. E/Amerikanisierung der Ess­ge­wohn­heit­en in Japan???

    Antworten
    • Hal­lo Patrick,
      danke für den Hin­weis auf den Tippfehler; ich habe ihn soeben kor­rigiert.
      Bei eventuellen weit­eren Kom­mentaren freue ich mich auf eine Aus­druck­sweise, die nor­malen Höflichkeits­stan­dards entspricht.
      Schöne Grüße
      Thomas

      Antworten

Schreibe einen Kommentar