Was ist eigentlich Za’tar?

Za’­tar ist ein Kraut und eine ziem­lich uni­ver­sell ein­setz­ba­re Gewürz­mi­schung. Wie wird es ver­wen­det und wo kann man es bekommen?

Za’tar, Zaatar, Zatar?

Wie so häu­fig bei Begrif­fen aus ande­ren Sprach­räu­men, die auch noch ein ande­res Alpha­bet ver­wen­den, ist die Trans­for­ma­ti­on des ara­bi­schen Worts in latei­ni­sche Buch­sta­ben nicht ein­heit­lich. Aller­dings gibt es auch für die Umschrift aus dem Ara­bi­schen eine Norm, und an die hal­te ich mich und schrei­be Za’tar.

Der Begriff Za’­tar wird sowohl für das eigent­li­che Kraut ver­wen­det als auch für eine Gewürz­mi­schung. Bei­des ist nicht so ganz ein­deu­tig: Das Kraut wird mal als ara­bi­scher Majo­ran, Ore­ga­no oder Thy­mi­an über­setzt, manch­mal auch als wil­der Thy­mi­an. Die Wahr­heit liegt wohl genau in die­ser Viel­falt: je nach Gegend wird wahr­schein­lich das eine oder ande­re Kraut als Za’­tar bezeichnet.

Die Gewürz­mi­schung vari­iert auch. Die Grund­be­stand­tei­le sind meist Za’­tar-Kraut, Sesam und Sum­ach. Und dann kann man noch Salz ein­mi­schen, oder Chi­li-Flo­cken oder oder oder …

Kann man Za’tar durch etwas anderes ersetzen?

Wenn Du kein Za’­tar-Kraut bekommst, kannst Du es durch eines der drei genann­ten Kräu­ter erset­zen. Ich per­sön­lich fin­de, dass eine Mischung aus Thy­mi­an und Ore­ga­no plus ein biss­chen Chi­li den Geschmack am bes­ten trifft. 

Wofür wird Za’tar verwendet?

Za’­tar ist eine ziem­li­che uni­ver­sel­le Gewürz­mi­schung, die mit Oli­ven­öl gemischt und auf Fla­den­bro­te oder aller­lei Gemü­se gestri­chen wird. Ein Rezept für Auber­gi­ne mit Za’­tar fin­dest Du auch hier auf drei­mi­nu­te­nei. Ich ver­wen­de das Kraut auch ger­ne in Toma­ten­sa­lat, wenn ich ihm eine beson­de­re Note geben möchte.

Wo kann man Za’tar kaufen?

Das getrock­ne­te Kraut ist in Rein­form nicht ganz ein­fach zu bekom­men; auch in guten Bio­lä­den oder im Inter­net wird meist die Gewürz­mi­schung ange­bo­ten. Ich kann aber zur Qua­li­tät nichts sagen, da ich eine eige­ne Pflan­ze auf der Fens­ter­bank habe und die Mischung jedes Mal frisch herstelle.

Schreibe einen Kommentar