Weißer Kürbis ist hübsch – aber ist er auch lecker?

Auch in die­sem Jahr gab es wie­der Som­mer­kür­bis zu kau­fen. Die­ses Mal habe ich eine beson­ders hüb­sche, wei­ße Sor­te ent­deckt. Ich war gespannt, wie sie schme­cken würde.

Kür­bis gibt es nicht nur im Herbst, son­dern auch im Som­mer. Die meis­ten Som­mer­kür­bis-Sor­ten sind rela­tiv klein und las­sen sich mit Scha­le ver­zeh­ren. Auch die Ker­ne sind meist genieß­bar. Som­mer­kür­bis schmeckt ähn­lich wie Zuc­chi­ni (kein Wun­der, Zuc­chi­ni ist schließ­lich auch eine Art Som­mer­kür­bis), sind aber etwas wür­zi­ger und haben fes­te­res Fleisch.

Die­ses Jahr habe ich einen beson­ders hüb­schen wei­ßen Som­mer­kür­bis ent­deckt, Patis­son mit Namen. Ich habe ihn zur Hälf­te gedämpft und püriert und die ande­re Hälf­te in Spal­ten im Back­ofen gegart. Dazu habe ich als Kon­trast Pan­cet­ta knusp­rig aus­ge­bra­ten. Drei Kon­sis­ten­zen in einem Gericht – das konn­te eigent­lich nicht schiefgehen.

Hübsch sah es jeden­falls aus:

Weisser Kuerbis Pancetta

Aber wie das manch­mal so ist mit Expe­ri­men­ten: die­ses hier ist schief­ge­gan­gen. Im Unter­schied zu ande­ren Som­mer­kür­bis-Sor­ten und im Gegen­satz zu dem, was ich in den Rezep­ten auf den ein­schlä­gi­gen Web­sites gefun­den habe, wur­de die Scha­le nicht weich, was zu unan­ge­neh­men Stück­chen in dem pürier­ten Kür­bis geführt hat. 

Das Frucht­fleisch ging von den im Ofen geba­cke­nen Spal­ten recht gut ab, aller­dings war’s dann auch vor­bei mit der Spaltenform.

Geschmack­lich war er auch nicht der Brin­ger – er erin­ner­te an eine Mischung aus Gur­ke und Zucchini. 

Falls ich noch ein­mal einen wei­ßen Kür­bis in die Fin­ger bekom­men, wür­de ich ihn wohl auch so ähn­lich wie gefüll­te Schmor­gur­ke zube­rei­ten: der Kür­bis vor­ga­ren, aus­höh­len, mit scharf gewürz­tem Rin­der­hack fül­len und im Ofen fer­tig garen. 

Wel­che Erfah­run­gen hast Du mit wei­ßem Kür­bis gemacht? Hast Du ein rich­tig lecke­res Rezept? Ich freue mich auf Dei­nen Kommentar.

6 Gedanken zu „Weißer Kürbis ist hübsch – aber ist er auch lecker?“

  1. Oh ja, hübsch ist Er aber lecker ist er wirk­lich nicht, die Erfah­rung habe ich auch schon gemacht.
    Und lecker sieht dein ange­rich­te­tes Rezept auch aus aber wie gesagt, ich glaub dir ohne es pro­biert zu haben das es nicht so ist.
    Lie­be Grüße,
    Jesse-Gabriel

    Antworten
    • Es war wirk­lich nicht lecker; ehr­lich gesagt haben wir das meis­te weg­ge­wor­fen und den Bacon mit Rühr­ei geges­sen. Aber da ich das Foto schon gemacht hat­te, woll­te ich es auch veröffentlichen.
      :) Thomas

      Antworten
  2. Na und ob. Er ist lecker, wenn man ihn gut zube­rei­tet! Eine Sup­pe mit die­sem Kür­bis, gewürt­zt mit Anis und Ing­wer. Etwas Gemü­se­brü­he, Kokosmilch.
    Et voi­la. Mal was anderes.
    Ange­bra­te­ner Grün­kohl mit Knob­lauch als Deko, guten Appetit!

    Antworten
  3. In Ungarn gibt es den oft in Spal­ten geschnit­ten, kurz blan­chiert und dann wird er nach Geschmack leicht mit Knob­lauch, Salz und Pfef­fer ein­ge­rie­ben und knusp­rig paniert. Herr­lich! Dazu gibt es dort immer Remou­la­den­sauce, was es mei­ner Mei­nung nach nicht unbe­dingt braucht. Nor­ma­ler­wei­se braucht man ihn tat­säch­lich nicht schälen. 

    Wenn er noch ganz klein ist, kann man ihn auch pri­ma mit ein wenig Knob­lauch, Peter­si­lie und Meer­ret­tich in Essig sau­er ein­le­gen und als Bei­werk zu gebra­te­nem Fleisch reichen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar