Wirsing mit gebratenen Maronen

Wenn man Wir­sing nicht gerade zu Tode schmort, ist er ein köst­li­ches und vit­amin­rei­ches Win­ter­ge­müse. Gebra­tene Maro­nen geben ihm das gewisse Extra.

Zutaten für 4 Portionen

  • eine Hand­voll Maro­nen
  • 600 bis 800 g Wir­sing
  • 1 EL neu­tra­les Öl oder 2 EL But­ter
  • Salz, Pfef­fer

Zeit

  • 45 Minu­ten für’s Maro­nen schä­len
  • 30 Minu­ten für alles Wei­tere

Zusammenfassung

  • Maro­nen vor­ko­chen, schä­len
  • Wir­sing blan­chie­ren
  • Maro­nen bra­ten
  • Wir­sing mit Maro­nen fer­tig garen

Tipp

Ser­viere als Bei­lage zu aller­lei Fleisch.

Zubereitung

90 Minuten vor dem Servieren

Ritze die Maro­nen kreuz­för­mig ein und koche sie in unge­sal­ze­nem Was­ser unge­fähr 5 Minu­ten. Ziehe die Schale und vor allem auch die pel­zige Haut ab.

Tipp

Das ist eine echte Straf­ar­beit. Je hei­ßer die Maro­nen sind, desto bes­ser geht’s. Fer­tige Maro­nen aus dem Plas­tik­pack sind lei­der keine Alter­na­tive, denn sie sind zu weich gekocht.

Maronen geschält

30 Minuten vorher

Setze einen gro­ßen Topf mit Salz­was­ser auf und stelle eine Schüs­sel mit Eis­was­ser bereit.

Ent­ferne die dicken Blat­trip­pen und schneide den Wir­sing in fin­ger­breite Strei­fen. Gib sie für 5 Minu­ten in das kochende Salz­was­ser. Gieße sie ab und gib sie sofort in das Eis­was­ser, um den Gar­vor­gang zu stop­pen und die fri­sche grüne Farbe zu erhal­ten. Gieße auch das Eis­was­ser ab und lass den Wir­sing etwas abtrop­fen.

Erhitze das Fett in einer aus­rei­chend gro­ßen Pfanne und bräune die geschäl­ten Maro­nen darin bei mitt­le­rer Hitze. Schwenke die Pfanne hin und wie­der, damit die Maro­nen von allen Sei­ten schön braun wer­den.

Maronen gebraten

15 Minuten vorher

Gib die abge­tropf­ten, aber noch feuch­ten Wir­sing­strei­fen in die Pfanne und lass alles mit­ein­an­der heiß wer­den. Redu­ziere die Hitze, damit der Wir­sing nicht anschmort.

Kurz vor dem Servieren

Schme­cke mit Salz und Pfef­fer ab und ser­viere den Wir­sing mit gebra­te­nen Maro­nen als Bei­lage zu kräf­ti­gem Fleisch. Am bes­ten passt Wild.

Wirsing Maronen

Schreibe einen Kommentar