Wirsingrouladen mit getrockneten Kirschen

Wirsingrouladen sind ein recht deftiges Essen, das meist stark nach geschmortem Kohl schmeckt. Heute stelle ich Dir eine Variante vor, die zwar auch nicht gerade leicht ist, aber nicht so ordinär wie sonst und den Geschmack des Wirsings besser zur Geltung bringt. Erstaunlicherweise gelingt dies durch die Zugabe von süßlich-säuerlichen getrockneten Kirschen.

Für 4 Portionen

  • 100 g getrocknete Kirschen
  • 1 Wirsing (ca. 1 bis 1,2 kg)
  • 100 g geräucherter Speck
  • 500 g Schweinehack
  • 2 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer
  • 2 EL Butter
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 1 TL Kartoffelmehl

Zeit

  • 60 Minuten für die Vorbereitung
  • plus 45 Minuten Garzeit

Zusammenfassung

  • Kirschen einweichen
  • Wirsingblätter blanchieren
  • Füllung vorbereiten
  • Rouladen rollen
  • Rouladen schmoren
  • Sauce zubereiten

Tipp

Während die Wirsingrouladen schmoren, hast Du genug Zeit, Dich um die Beilagen zu kümmern.

Zubereitung

Knapp 2 Stunden vor dem Servieren

Weiche die getrockneten Kirschen in etwas warmem Wasser ein.

Setze einen großen Topf mit Wasser zum Kochen auf.

Trenne vorsichtig 12 schöne Blätter von dem Wirsing ab und schneide die dicke mittlere Blattrippe flach. Gib die Blätter nach und nach ins kochende Wasser (so viele, wie in den Topf passen) und lass sie in 3 bis 5 Minuten weich werden. Fische sie aus dem Topf, schrecke sie mit kaltem Wasser ab und lass sie in einem großen Sieb oder auf einem Küchenhandtuch abtropfen.

Schneide den Speck in möglichst kleine Würfel. Vermische ungefähr zwei Drittel davon mit dem Hackfleisch, das Du mit Salz und Pfeffer würzt. Knete ungefähr zwei Drittel von den Kirschen mit ins Fleisch.

Tipp

Wenn Du wie ich das Hackfleisch selbst durch den Fleischwolf drehst, kannst Du knapp 70 g Speck mit durchdrehen. Den übrigen Speck würfelst Du für die Sauce.

Packe das Fleisch in die blanchierten Wirsingblätter ein. Wie das geht, habe ich bei meinem anderen Rezept für Wirsingrouladen beschrieben.

60 Minuten vorher

Dünste den übrigen Speck in Butter etwas an und gib dann die Wirsingrouladen dazu. Lege sie mit der offenen Seite nach unten in den Topf, damit die Blätter zusamenschmoren können. Das dauert ungefähr 5 Minuten bei mittlerer bis starker Hitze.

Gieße die Hälfte der Gemüsebrühe dazu, reduziere die Hitze und lass die Rouladen ungefähr 45 Minuten bei geringer Hitze gar dünsten. Schaue gelegentlich nach, ob noch genug Flüssigkeit im Topf ist und gieße bei Bedarf etwas Gemüsebrühe nach.

Kurz vor dem Servieren

Nimm die Rouladen aus dem Topf und halte sie warm.

Rühre das Kartoffelmehl mit etwas kaltem (!) Wasser oder Gemüsebrühe an.

Gib die übrigen eingeweichten Kirschen in den Kochsud und bringe alles wieder zum Kochen. Reduziere die Hitze und gib einen oder zwei TL von der Kartoffelmehl-Wasser-Mischung dazu. Warte eine Minute, bis die Sauce leicht andickt und entscheide dann, ob Du noch etwas mehr Stärke dazu geben möchtest.

Nicht zu viel

Gib die angerührte Stärke nur teelöffelweise zur Sauce und kontrolliere immer, ob sie schon dick genug ist.

Richte die Wirsingrouladen auf einer Servierplatte an und übergieße sie mit der Sauce. Oder gib die Rouladen in den Topf zurück und serviere sie im Topf.

Dazu passt

Salzkartoffeln oder Kartoffelstampf mit viel Butter ist eine prima Beilage. Du kannst auch den Rest Wirsing fein schneiden, dünsten und mit Sahne verfeinert als Gemüse dazu reichen.

Schreibe einen Kommentar