Ziegen-Frischkäse-Parfait mit Walnüssen und Honig

Ziegen-Frischkäse mit Walnüssen und Honig ist ein klassischer Nachtisch. Ich wollte mal etwas anderes ausprobieren und habe Eis daraus gemacht. Gut als Dessert, aber auch als kühler Zwischengang in einem opulenten Menü.

Zutaten für 4 Portionen

  • 2 Eier
  • 300 bis 400 g Ziegen-Frischkäse
  • 8 Walnüsse
  • 4 EL Honig

Zeit

  • 20 Minuten Zubereitungszeit
  • Plus 4 Stunden in der Kühltruhe

Zusammenfassung

  • Creme zubereiten und einfrieren
  • Portionsweise mit gehackten Nüssen bestreuen und mit Honig beträufeln

Tipp

Weil die Mischung relativ wenig Fett enthält, ist das Parfait ziemlich bröselig.

Zubereitung

Mindestens 4 Stunden vor dem Servieren

Trenne die Eier. Schlage das Eiweiß zu Schnee und rühre die Eigelb über dem Wasserbad cremig.

Vermische den Ziegen-Frischkäse mit dem cremig gerührten Ei und hebe den Eischnee unter die Mischung.

Tipp

Der Käse ist schon ziemlich salzig – deshalb muss kein zusätzliches Salz an die Creme.

Fülle die Masse in Portionsformen oder in eine große Form und lass‘ sie für 4 Stunden im Eisfach gefrieren. Länger schadet auch nicht.

10 Minuten vor dem Servieren

Nimm das Parfait aus dem Eisfach und lass es wieder ein wenig weicher werden.

Hacke die Nüsse in nicht zu feine Stücke.

Tipp

Du kannst die gehackten Walnüsse in einer trockenen Pfanne anrösten, um ihr Aroma zu verstärken. Lass‘ sie aber unbedingt vollständig abkühlen, bevor Du sie über das Parfait streust.

Verteile das Ziegen-Frischkäse-Parfait auf Dessertteller, bestreue es mit den gehackten Walnüssen und beträufle es mit etwas Honig.

Serviere sofort.

Variation

Ich kann mit das Ziegen-Frischkäse-Parfait (ohne Honig) auch gut als erfrischenden Zwischengang vorstellen. Vielleicht mit etwas fein gehacktem Thymian in der Eismasse und ein ein paar frischen Blättchen als Deko?

Schreibe einen Kommentar