Ziegen-Frischkäse-Parfait mit Walnüssen und Honig

Zie­gen-Frisch­käse mit Wal­nüs­sen und Honig ist ein klas­si­scher Nach­tisch. Ich wollte mal etwas ande­res aus­pro­bie­ren und habe Eis dar­aus gemacht. Gut als Des­sert, aber auch als küh­ler Zwi­schen­gang in einem opu­len­ten Menü.

Zutaten für 4 Portionen

  • 2 Eier
  • 300 bis 400 g Zie­gen-Frisch­käse
  • 8 Wal­nüsse
  • 4 EL Honig

Zeit

  • 20 Minu­ten Zube­rei­tungs­zeit
  • Plus 4 Stun­den in der Kühl­truhe

Zusammenfassung

  • Creme zube­rei­ten und ein­frie­ren
  • Por­ti­ons­weise mit gehack­ten Nüs­sen bestreuen und mit Honig beträu­feln

Tipp

Weil die Mischung rela­tiv wenig Fett ent­hält, ist das Par­fait ziem­lich brö­se­lig.

Zubereitung

Mindestens 4 Stunden vor dem Servieren

Trenne die Eier. Schlage das Eiweiß zu Schnee und rühre die Eigelb über dem Was­ser­bad cre­mig.

Ver­mi­sche den Zie­gen-Frisch­käse mit dem cre­mig gerühr­ten Ei und hebe den Eischnee unter die Mischung.

Tipp

Der Käse ist schon ziem­lich sal­zig – des­halb muss kein zusätz­li­ches Salz an die Creme.

Fülle die Masse in Por­ti­ons­for­men oder in eine große Form und lass‘ sie für 4 Stun­den im Eis­fach gefrie­ren. Län­ger scha­det auch nicht.

10 Minuten vor dem Servieren

Nimm das Par­fait aus dem Eis­fach und lass es wie­der ein wenig wei­cher wer­den.

Hacke die Nüsse in nicht zu feine Stü­cke.

Tipp

Du kannst die gehack­ten Wal­nüsse in einer tro­cke­nen Pfanne anrös­ten, um ihr Aroma zu ver­stär­ken. Lass‘ sie aber unbe­dingt voll­stän­dig abküh­len, bevor Du sie über das Par­fait streust.

Ver­teile das Zie­gen-Frisch­käse-Par­fait auf Des­sert­tel­ler, bestreue es mit den gehack­ten Wal­nüs­sen und beträufle es mit etwas Honig.

Ser­viere sofort.

Variation

Ich kann mit das Zie­gen-Frisch­käse-Par­fait (ohne Honig) auch gut als erfri­schen­den Zwi­schen­gang vor­stel­len. Viel­leicht mit etwas fein gehack­tem Thy­mian in der Eis­masse und ein ein paar fri­schen Blätt­chen als Deko?

Schreibe einen Kommentar