Zucchini-Salat mit Frischkäse und Haselnüssen

Zucchini sind ein Sommergemüse, das man im Supermarkt rund um’s Jahr kaufen kann. Regionale Küche? Is nich. Ich finde das aber auch völlig OK, denn wenn man das Prinzip Regionalität ernst nehmen würde, wäre der Speiseplan doch ziemlich eingeschränkt.

Der hier vorgestellte Zucchini-Salat bringt den Sommer also rund um’s Jahr auf den Tisch. Die Zitronen-Vinaigrette macht ihn frisch; die Haselnüsse unterstützen den mild-nussigen Geschmack der Zucchini.

Mit frischem italienischen Weißbrot oder Baguette eignet er sich als leichtes sommerliches Hauptgericht, aber auch als Vorspeise, z.B. in einem mediterranen Menü, macht er eine gute Figur.

Zutaten für 4 Portionen

  • 4 kleine grüne Zucchini
  • 1 Zitrone
  • 100 ml Olivenöl
  • ein paar Stängel Petersilie (gehackt etwa 3 EL)
  • 5 bis 10 Haselnüsse
  • 1 Tomate
  • 100 g Frischkäse
  • Salz, Pfeffer

Zeit

  • 15 Minuten, wenn Du einen Gemüsehobel hast
  • 30 bis 45 Minuten, wenn Du die Zucchini mit dem Messer schneidest

Zubehör

  • ein Gemüsehobel oder
  • viel Geduld und Geschick mit einem scharfen Messer

Tipp

Die Menge reicht auch als Hauptgericht für 2 Personen.

Zubereitung

Schneide die Zucchini in feinste Streifen (Julienne). Gib sie in ein Sieb, bestreue sie mit etwas Salz und lass‘ sie drei bis fünf Minuten ziehen. Das entzieht den Zucchini Wasser und macht sie dadurch aromatischer. Spüle das Salz wieder ab und tupfe die Zucchini-Streifen mit Küchenpapier vorsichtig trocken.

Tipp

Je nach Übung kann das mit dem Messer ganz schön lange dauern. Falls Dir dünne Streifen zu mühsam sind, schneide lieber Würfelchen. Die sind einfacher und schneller zu produzieren, denn sie dürfen etwas größer sein. Dicke Streifen sind keine Option.

Gib sie in eine große Schüssel und vermische sie mit dem Saft der Zitrone und dem Olivenöl. Lass‘ alles noch einmal drei bis fünf Minuten ziehen.

In der Zwischenzeit hackst Du die Petersilie und die Haselnüsse fein, entkernst die Tomate und schneidest sie in genauso schmale Streifen wie die Zucchini.

Haselnüsse

Gieße die überschüssige Flüssigkeit von den Zucchini-Streifen ab, mische Petersilie und Tomatenwürfel darunter. Schmecke mit etwas Salz und frisch gemahlenem Pfeffer ab.

Richte den Salat auf Serviertellern an, brösele den Ziegenkäse darüber und bestreue ihn mit den gehackten Haselnüssen.

Serviere sofort.

Dazu passt

Der Salat eignet sich mit frischem italienischen Bauernbrot oder Fladenbrot hervorragend als leichtes sommerliches Hauptgericht.

Quelle

Das Rezept stammt aus dem Gemüsekochbuch von Matt Wilkinson, 2012 bei Dorling-Kindersley erschienen. Mr. Wilkinson nimmt allerdings Mandeln statt Haselnüsse.

Schreibe einen Kommentar