Zucchini-Salat mit Frischkäse und Haselnüssen

Zuc­chini sind ein Som­mer­ge­müse, das man im Super­markt rund um’s Jahr kau­fen kann. Regio­nale Küche? Is nich. Ich finde das aber auch völ­lig OK, denn wenn man das Prin­zip Regio­na­li­tät ernst neh­men würde, wäre der Spei­se­plan doch ziem­lich ein­ge­schränkt.

Der hier vor­ge­stellte Zuc­chini-Salat bringt den Som­mer also rund um’s Jahr auf den Tisch. Die Zitro­nen-Vin­ai­grette macht ihn frisch; die Hasel­nüsse unter­stüt­zen den mild-nus­si­gen Geschmack der Zuc­chini.

Mit fri­schem ita­lie­ni­schen Weiß­brot oder Baguette eig­net er sich als leich­tes som­mer­li­ches Haupt­ge­richt, aber auch als Vor­speise, z.B. in einem medi­ter­ra­nen Menü, macht er eine gute Figur.

Zutaten für 4 Portionen

  • 4 kleine grüne Zuc­chini
  • 1 Zitrone
  • 100 ml Oli­venöl
  • ein paar Stän­gel Peter­si­lie (gehackt etwa 3 EL)
  • 5 bis 10 Hasel­nüsse
  • 1 Tomate
  • 100 g Frisch­käse
  • Salz, Pfef­fer

Zeit

  • 15 Minu­ten, wenn Du einen Gemü­se­ho­bel hast
  • 30 bis 45 Minu­ten, wenn Du die Zuc­chini mit dem Mes­ser schnei­dest

Zubehör

Tipp

Die Menge reicht auch als Haupt­ge­richt für 2 Per­so­nen.

Zubereitung

Schneide die Zuc­chini in feinste Strei­fen (Juli­enne). Gib sie in ein Sieb, bestreue sie mit etwas Salz und lass‘ sie drei bis fünf Minu­ten zie­hen. Das ent­zieht den Zuc­chini Was­ser und macht sie dadurch aro­ma­ti­scher. Spüle das Salz wie­der ab und tupfe die Zuc­chini-Strei­fen mit Küchen­pa­pier vor­sich­tig tro­cken.

Tipp

Je nach Übung kann das mit dem Mes­ser ganz schön lange dau­ern. Falls Dir dünne Strei­fen zu müh­sam sind, schneide lie­ber Wür­fel­chen. Die sind ein­fa­cher und schnel­ler zu pro­du­zie­ren, denn sie dür­fen etwas grö­ßer sein. Dicke Strei­fen sind keine Option.

Gib sie in eine große Schüs­sel und ver­mi­sche sie mit dem Saft der Zitrone und dem Oli­venöl. Lass‘ alles noch ein­mal drei bis fünf Minu­ten zie­hen.

In der Zwi­schen­zeit hackst Du die Peter­si­lie und die Hasel­nüsse fein, ent­kernst die Tomate und schnei­dest sie in genauso schmale Strei­fen wie die Zuc­chini.

Haselnüsse

Gieße die über­schüs­sige Flüs­sig­keit von den Zuc­chini-Strei­fen ab, mische Peter­si­lie und Toma­ten­wür­fel dar­un­ter. Schme­cke mit etwas Salz und frisch gemah­le­nem Pfef­fer ab.

Richte den Salat auf Ser­vier­tel­lern an, brö­sele den Zie­gen­käse dar­über und bestreue ihn mit den gehack­ten Hasel­nüs­sen.

Ser­viere sofort.

Dazu passt

Der Salat eig­net sich mit fri­schem ita­lie­ni­schen Bau­ern­brot oder Fla­den­brot her­vor­ra­gend als leich­tes som­mer­li­ches Haupt­ge­richt.

Quelle

Das Rezept stammt aus dem Gemü­se­koch­buch von Matt Wil­kin­son, 2012 bei Dor­ling-Kin­ders­ley erschie­nen. Mr. Wil­kin­son nimmt aller­dings Man­deln statt Hasel­nüsse.

Schreibe einen Kommentar