Zucchini-Sesam-Sticks

Eine nus­si­ge Sesam­krus­te macht eine Deli­ka­tes­se aus dem grü­nen Gartengemüse.

Zuc­chi­ni sind das Gemü­se, bei dem man den eige­nen Gar­ten ver­flucht oder seg­net. Wer den Anfän­ger­feh­ler macht und eine Rei­he Zuc­chi­nipflan­zen anbaut (»wer weiß, ob sie tra­gen«), wird flu­chen, denn es gibt kaum ein Gemü­se, das zuver­läs­si­ger und mehr Früch­te pro­du­ziert als die­se Kür­bis­art. Und dann steht man da mit rie­si­gen Men­gen, die einem selbst und allen Freun­den irgend­wann zum Hals heraushängen.

Ande­rer­seits sind gera­de selbst ange­bau­te Zuc­chi­ni der Beweis dafür, dass man Gemü­se nicht nach dem beur­tei­len soll­te, was man im Super­markt kau­fen kann. Rich­tig fri­sche Zuc­chi­ni aus dem eige­nen Gar­ten schme­cken deli­kat-nus­sig und wider­le­gen das Vor­ur­teil, sie sei­en nur erfun­den wor­den, um uns mög­lichst bil­lig satt zu kriegen.

Egal ob selbst gezo­gen oder selbst gekauft: mit einer Sesam­krus­te schme­cken Zuc­chi­ni noch mal so gut.

Zutaten für 2 Portionen

  • 500 g Zuc­chi­ni (das sind zwei bis drei mittelgroße)
  • 1 Ei
  • 2 EL Mehl
  • 5 EL wei­ßer Sesam
  • 2 EL schwar­zer Sesam (ist eigent­lich Schwarzkümmel)
  • Salz, Pfef­fer
  • Oli­ven­öl zum Braten

Zeit

  • 15 Minu­ten

Zubereitung

Wasche die Zuchi­ni, trock­ne sie ab und schnei­de die Stiel- und Blü­ten­an­sät­ze ab. Schnei­de die Zuc­chi­ni in unge­fähr fin­ger­di­cke Strei­fen. Dabei soll­te an jedem Strei­fen noch auf min­des­tens einer Sei­te die grü­ne Scha­le vor­han­den sein.

Tipp

Beim gut sor­tier­ten Gemü­se­händ­ler kannst Du manch­mal auch Mini-Zuc­chi­ni bekom­men, die Du nur noch hal­bie­ren musst.

Ver­quir­le das Ei in einem Sup­pen­tel­ler und wür­ze es kräf­tig mit Salz und Pfef­fer. Gib das Mehl auf einen gro­ßen fla­chen Tel­ler. Die Sesam­kör­ner kom­men auf einen drit­ten Teller.

Lege die Zuc­chi­ni­strei­fen mit einer Schnitt­sei­te kurz ins Mehl, klop­fe über­schüs­si­ges Mehl ab. Tun­ke sie dann kurz mit der bemehl­ten Sei­te in das Ei und drü­cke sie anschlie­ßend in die Sesam­kör­ner. Lege sie mit der Scha­len­sei­te nach unten bei­sei­te, bis Du mit allen Strei­fen fer­tig bist.

Erhit­ze reich­lich Oli­ven­öl in einer gro­ßen Pfan­ne und bra­te die Zuc­chi­ni bei mitt­le­rer Hit­ze auf der Sesam-Sei­te zwei bis drei Minu­ten. Dre­he sie dann vor­sich­tig um und gare sie in wei­te­ren zwei bis drei Minu­ten fertig.

Nimm sie aus der Pfan­ne und lass‘ sie auf Küchen­pa­pier etwas entfetten.

Tipp

Die Zuc­chi­ni-Sticks schme­cken auch lau­warm oder kalt.

Kurz vor dem Servieren

Rich­te die Zuc­chi­ni auf einer Plat­te an und streue ein paar Krü­mel grob­kris­tal­li­ges Salz darüber.

Dazu passt

Eine wun­der­ba­re Ergän­zung zu den Zuc­chi­ni-Sesam-Sticks ist eine süß­lich-schar­fe Radies­chen-Vin­ai­gret­te.

Schreibe einen Kommentar