kartoffeln kartoffelragout vichy sahne fisch krabben

Sahniges Kartoffelragout

In diesem Kartof­fel­ragout vere­inen sich franzö­sis­che und nord­deutsche Küche – ein­er­seits ähnelt es der franzö­sis­chen Vichysoisse aus Kartof­feln, Lauch und Sahne (ist aber warm und wird nicht püri­ert), ander­er­seits wird es mit Krabben und Dill gekrönt.

Rettich Gurke Räucherfisch

Rettichsalat mit Gurke und Buttermilchdressing

Mit But­ter­milch­dress­ing läuft Ret­tich­salat zu kuli­nar­ischen Höhen­flü­gen auf, die man dem als bay­erisches Bier­gartengewächs ver­schriee­nen Gemüse gar nicht zuge­traut hätte. Taugt als Vor­speise oder zum Abend­brot.

Schmandkuchen Kraeuter

Kräuter-Schmandkuchen

Für meinen Kräuter-Schmand­kuchen hät­ten die Kräuter aus dem Balkonkas­ten lei­der noch nicht ganz gere­icht, deshalb habe ich sie mit ein­er Mis­chung vom Markt ergänzt.

Kohlrabi Apfel Salat

Kohlrabi-Apfel-Salat

Mein Kohlra­bi-Apfel-Salat passt in die Über­gangszeit zwis­chen Win­ter und frühem Früh­jahr: noch gibt es knack­ige Äpfel und schon gibt es die ersten jun­gen Kohlra­bi auf dem Markt.

Dill Mandel Pesto

Dill-Pesto mit Mandeln

Ich hat­te für mein Gurken-Exper­i­ment zu viel Dill eingekauft, den ich nicht ein­fach weg­w­er­fen wollte. Also habe ich mir gedacht: was die Ital­iener mit Basi­likum kön­nen, das kann ich mit Dill und habe einen Dill-Pesto gemacht.

Frankfurter Grüne Sauce

Kartoffeln mit grüner Sauce

Wer schon mal in Frank­furt war, hat dort vielle­icht in ein­er der »Ebbel­woi«-Kneipen schon mal Kartof­feln mit Frank­furter grün­er Sauce auf der Karte gese­hen (wenn’s ganz tra­di­tionell, also für die Touris in Sach­sen­hausen, gemacht ist, ste­ht da auch manch­mal »Grie Soß«). Während sich die Hes­sen darüber stre­it­en, welche Kräuter in die Sauce kom­men, und welche auf keinen Fall hinein dür­fen, bin ich als Nicht-Hesse ganz undog­ma­tisch und sage: macht ein­fach alles Grünzeug ‘rein, das Ihr kriegen kön­nt – Haupt­sache es schmeckt.

Kartoffelsuppe mit Forelle und Meerrettich

Kartoffelsuppe mit Meerrettich und geräucherter Forelle

Kartof­fel­suppe geht immer. Im Herb­st und Win­ter wärmt sie Bauch und Seele, aber die Vari­ante, die ich Dir heute vorstelle, ist auch leicht genug, um bei wärmeren Tem­per­a­turen zu schmeck­en.

Die Kartof­fel­suppe ist schnell und ein­fach zubere­it­et. Alle Zutat­en sind im durch­schnit­tlichen Super­markt zu bekom­men.

Frisch­er Meer­ret­tich ist vielle­icht etwas schwieriger aufzutreiben, aber Du soll­test es ver­suchen, denn er macht den eigentlichen Kick. Du kannst zwar zur Not auch Ware aus dem Gläschen ver­wen­den, aber das ist nicht das Gle­iche – wenn Dir mal der Duft von frisch gerieben­em Meer­ret­tich in die Nase gefahren ist, weisst Du, was ich meine.

Seeteufel im Wirsingmantel

Seeteufel im Wirsingmantel und Cidre-Sud

Wirs­ing an sich ist ja schon leck­er. Und See­teufel ist sowieso ein­er der besten Fis­che. In dieser ungewöhn­lichen Kom­bi­na­tion von Fisch, Kohl und Apfel wach­sen sie über sich hin­aus. Was kaum vere­in­bar scheint, bildet ein har­monis­ches Ganzes, abgerun­det durch eine weit­ere unwahrschein­liche Zutat: Dill.

Du brauchst ein biss­chen Zeit und Geschick für diese Vari­ante der Kohlroulade, aber eigentlich kann nichts schiefge­hen. Trau’ Dich ein­fach!