Grüner Spargel Salat

Grüner Spargelsalat mit Riesen-Croutons

Von Spar­gel kann ich gar nicht genug krie­gen. Und in die­sem Jahr habe ich Spar­gel als Salat für mich ent­deckt.

Die­ses Rezept lebt von der har­mo­ni­schen Mischung aus säu­er­li­cher But­ter­milch, leicht bit­te­rem grü­nen Spar­gel und dem nus­sig-but­t­ri­gen Aroma von gerös­te­tem Brot. Man kann Crou­tons dazu sagen – aber eigent­lich sind die Wür­fel dafür zu groß, eher wie in einer Panz­anella: außen knusp­rig und innen fluffig. Ich habe ein hel­les Wei­zen­misch­brot genom­men, wenn Dir das zu rus­ti­kal erscheint, kannst Du auch ein ordent­li­ches Bau­ern­brot neh­men.

Wei­ter­le­senGrü­ner Spar­gel­sa­lat mit Rie­sen-Crou­tons

Teriyaki Lachs Spargel

Teriyaki-Lachs mit grünem Spargel

Teri­yaki-Sauce kannst Du fer­tig in der Asia-Abtei­lung jedes halb­wegs gut sor­tie­ren Super­markts kau­fen. Du kannst aber auch die Zuta­ten für Teri­yaki-Sauce in der sel­ben Abtei­lung kau­fen und die süß-wür­zige Sauce in weni­gen Minu­ten selbst her­stel­len. Das spart nicht nur Geld, son­dern ver­schafft auch die Befrie­di­gung, eine der Grund­saucen der japa­ni­schen Küche zu beherr­schen. Und Du hast die Frei­heit, sie nach eige­nem Gusto mit Ing­wer oder Chili oder ande­ren Gewür­zen an das jewei­lige Gericht anzu­pas­sen.

Teri­yaki-Sauce schmeckt zu gebra­te­nem oder gegrill­tem Hähn­chen­fleisch oder zu Fisch. Hier mache ich das Grund­re­zept zu Lachs. Dazu gibt’s grü­nen Spar­gel, der auch ganz wun­der­bar zu den Aro­men der Teri­yaki-Sauce passt.

Wei­ter­le­senTeri­yaki-Lachs mit grü­nem Spar­gel

Grüner Spargel Rote Bete Orangen

Salat aus Grünem Spargel, Rote Bete und Orangen

Neu­lich auf dem Wochen­markt: ich war mal wie­der über­wäl­tigt vom Ange­bot. Oh, grü­ner Spar­gel! Oh, kleine Rote Bete! Oh, es gibt noch Blut­oran­gen!

Alles gekauft, zuhause dann gro­ßes Grü­beln: wie passt das zusam­men? Ich erin­nerte mich, irgendwo mal etwas von einer Oran­gen­sauce zu Spar­gel gele­sen zu haben. Aber wo ist nur das Rezept? Und auf das Inter­net ist heute auch kein Ver­lass … Also hab‘ ich was erfun­den, und ich sage Euch: es hat sogar geschmeckt. Nur den Moz­za­rella, den ich in einem Anfall von Man-kann-doch-nicht-nur-Gemüse-essen dazu getan habe, den lass‘ ich beim nächs­ten Mal weg (und schreibe ihn gar nicht erst ins Rezept).

Wei­ter­le­senSalat aus Grü­nem Spar­gel, Rote Bete und Oran­gen

Spargelsuppe mit Kerbel und Lachs

Spargelsuppe mit Kerbel und Lachs

Ker­bel und Spar­gel. Die Vor­bo­ten des Som­mers haben nicht nur gleich­zei­tig Sai­son, son­dern pas­sen auch noch her­vor­ra­gend zusam­men.

Ker­bel ist ein ziem­li­ches Sen­si­bel­chen – er wird schnell welk und ver­liert dann sein Aroma. Auch im Topf lässt er sich nicht wirk­lich gut hal­ten. Des­halb kannst Du ihn nur sel­ten im Super­markt kau­fen. Wer Glück hat und das Kraut irgendwo ent­deckt, sollte sofort zuschla­gen, denn mit sei­nem leicht an Anis erin­nern­den Aroma ist Ker­bel mit das köst­lichste Grün­zeug, das ich kenne.

Wei­ter­le­senSpar­gel­suppe mit Ker­bel und Lachs

Grüne Spargelsuppe

Grüne Spargelsuppe mit Wacholderschinken

Spar­gel mit Schin­ken ist eigent­lich nichts Unge­wöhn­li­ches. Grü­ner Spar­gel mit Schin­ken schon eher. Also machen wir’s gleich rich­tig unge­wöhn­lich und ser­vie­ren den grü­nen Spar­gel als Suppe und den Schin­ken als Ein­lage.

Im Unter­schied zur klas­si­schen Spar­gel­creme­suppe ver­wen­den wir kein Mehl und keine Sahne und geben uns auch nicht mit den Abfäl­len zufrie­den. Wir ver­ar­bei­ten die kom­plet­ten Stan­gen und wer­den dafür mit einer leich­ten, inten­siv nach Spar­gel schme­cken­den Suppe belohnt.

Wei­ter­le­senGrüne Spar­gel­suppe mit Wachol­der­schin­ken

Gebratener grüner Spargel mit Pancetta

Gebratener grüner Spargel mit karamellisiertem Pancetta

Dies ist ein total simp­les Rezept. Und wie bei allen total ein­fa­chen Rezep­ten kommt es ent­schei­dend auf die Qua­li­tät der Zuta­ten an. Es ist ein dra­ma­ti­scher Unter­schied, ob Du Pan­cetta nimmst oder Bacon, auch wenn beide fast gleich aus­se­hen.

Die Kom­bi­na­tion von Speck und Spar­gel ist an sich schon span­nend, aber den rich­ti­gen Kick bekommt sie durch kara­mel­li­sier­ten Zucker. Die leichte Bit­ter­keit des grü­nen Spar­gels, der sal­zig-wür­zige Geschmack des luft­ge­trock­ne­ten Specks und die Süße des Zuckers balan­cie­ren sich zu per­fek­ter Har­mo­nie aus.

Du darfst es nur nicht über­trei­ben: ein biss­chen Speck, ein wenig Zucker und die rich­tige Menge grü­ner Spar­gel sind das Geheim­nis des Erfolgs.

Übri­gens las­sen sich die Spar­gel-Speck-Päck­chen gut vor­be­rei­ten. Du kannst sie wickeln und erst kurz vor dem Ser­vie­ren schnell bra­ten, wenn die Gäste schon da sind. Oder vor­be­rei­tet auf die Party mit­neh­men und dort fer­tig bra­ten.

Wei­ter­le­senGebra­te­ner grü­ner Spar­gel mit kara­mel­li­sier­tem Pan­cetta

Grüner Spargel mit Rucola und Minze

Grüner Spargel mit Rucola, Minze, Basilikum und Parmesan

Jetzt in der Spar­gel­sai­son ein Rezept mit Spar­gel zu prä­sen­tie­ren, ist wahr­lich nicht son­der­lich ori­gi­nell. Aber was soll man machen – Spar­gel ist nun mal ein Sai­son­ge­müse, schmeckt nur frisch und damit nur jetzt zur Sai­son.

Die Ori­gi­na­li­tät muss also das Rezept her­ge­ben. Zuge­ge­ben: als ich es zum ers­ten Mal las, dachte ich auch, was das denn für eine selt­same Kom­bi­na­tion ist. Grü­ner Spar­gel, Minze, Basi­li­kum … das soll schme­cken?

Trust me, es schmeckt. Saule­cker. Leicht. Nach Som­mer.

Wei­ter­le­senGrü­ner Spar­gel mit Rucola, Minze, Basi­li­kum und Par­me­san