Hähnchen mit Zitrone und Thymian aus dem Bratschlauch

Brathähnchen mit Zitrone und Thymian aus dem Bratschlauch

Zitrone und Thymian sind eine göttliche Gewürzkombination für ein Brathähnchen. Es wird langsam im Backofen gegart, so dass sich die Aromen vermengen können und das Fleisch so zart wird, dass es quasi von selbst vom Knochen fällt.

Ich möchte hier eine Lanze für eine etwas aus der Mode gekommene Garmethode brechen: in einen Bratschlauch aus dem Supermarkt verpackt gelingt das Brathähnchen besser als in jedem noch so teuren Gußeisen-Emaille-Sonstwas-Hauptsache-traditionell-aussehenden-Le-Dingsbums-Bräter.

Die Zubereitung dauert nur 10 Minuten, der Rest ist Geduld.

WeiterlesenBrathähnchen mit Zitrone und Thymian aus dem Bratschlauch

Hähnchenbrust mit Schwarzwurzeln

Hähnchen mit Schwarzwurzeln

Schwarzwurzeln sind ein äußerst delikates Gemüse, das leider ziemlich aus der Mode gekommen ist. Was vermutlich daran liegt, dass sie schwarzen Stangen optisch so gar nicht attraktiv sind. Und – zu Unrecht! – den Ruf haben, dass sie schwierig zuzubereiten sind.

Schwarzwurzeln sondern beim Schälen eine klebrige Flüssigkeit ab, die man nur schwer von den Fingern kriegt, und die sofort braun anläuft. Ersterem kann man durch Latexhandschuhe abhelfen, letzterem durch Zwischenlagern in kaltem Essigwasser. Um Töpfe und Messer brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen, denn der Saft verliert beim Garen seine Klebekraft und lässt sich von Metall, Glas und Porzellan problemlos abwaschen.

Mit ihrem nussig-süßlichen Geschmack passen sich Schwarzwurzeln beinahe jedem anderen Gemüse oder Fleisch an. Hier kombiniere ich sie mit knuspriger Hähnchenbrust.

WeiterlesenHähnchen mit Schwarzwurzeln

Huhn mit Fenchel Knoblauch Joghurt

Im Ofen geschmortes Hähnchen mit Fenchel, Knoblauch und Joghurt

Das Geheimnis dieses Rezepts ist die große Hitze. Grundsätzlich gibt es nämlich zwei völlig gegensätzliche Methoden, Hähnchen im Backofen so zu garen, dass sie saftig bleiben: entweder sehr langsam bei sehr geringer Hitze, wie z.B. beim Zitronenhuhn, oder sehr schnell und sehr heiß wie in diesem Rezept.

Bei starker Hitze wird das Fleisch zunächst braun und knusprig. Damit es nicht verbrennt, wird es ungefähr nach der Hälfte der Garzeit mit einer Schicht fettem Joghurt bedeckt. Fett muss er sein, damit er nicht gleich gerinnt, denn dann wäre der ganze Effekt im Eimer.

Für’s Aroma sorgen ordentliche Mengen Knoblauch und Fenchelsamen. Rosmarin wäre auch gut. Alles andere ist zu lasch.

WeiterlesenIm Ofen geschmortes Hähnchen mit Fenchel, Knoblauch und Joghurt