Schwarzwurzeln Hähnchenbrust

Hähnchen mit Schwarzwurzeln

Schwarzwurzeln sind ein äußerst delikates Gemüse, das lei­der ziem­lich aus der Mode gekom­men ist. Was ver­mut­lich daran liegt, dass sie schwarzen Stan­gen optisch so gar nicht attrak­tiv sind. Und – zu Unrecht! – den Ruf haben, dass sie schwierig zuzu­bere­it­en sind.

Haehnchenbrust Avocado Salat

Hähnchen-Avocado-Salat mit Kokos-Chips

Cremige Avo­ca­do, saftiges Häh­nchen­fleisch, knack­ige Kokos-Chips: ob als leicht­es Mit­tag- oder Aben­dessen, daheim oder im Büro — mein Häh­nchen-Avo­ca­do-Salat lässt sich gut vor­bere­it­en und schmeckt immer.

Haehnchenspiesse Ajo Blanco

Grillspieße mit Ajo Blanco Dipp

Ajo Blan­co ist eigentlich eine kalte Suppe aus der spanis­chen Arme-Leute-Küche. Ich finde, dass sie sich auch als Dipp zu Gegrill­tem gut macht.

Hähnchenbrust Schwarzer Knoblauch Himbeeren

Hähnchenbrust mit schwarzem Knoblauch und Himbeeren

In der örtlichen Bio-Bou­tique gab es mal wieder etwas Beson­deres: schwarzen Knoblauch! Nach­dem ich die süßlich-würzi­gen kleinen Uma­mi-Bomben gekostet hat­te war mit klar, dass ich das Exper­i­ment wagen musste.

Hähnchenbrust Pak Choi Granatapfel

Hähnchenbrust mit Pak Choi und Granatapfel-Salsa

Mit ihrem säuer­lich-süßlichen Geschmack sind Granat­apfel-Kerne ein wun­der­bar­er Kon­trast zu aller­lei eher herbem Gemüse. Heute ver­ar­beite ich sie mit umamire­ichen Tomat­en zu ein­er Sal­sa, die den leicht bit­teren Pak Choi und die san­fte Häh­nchen­brust aufs Vortr­e­f­flich­ste zusam­men­bringt.

Hähnchenbrust perfekt gebraten

Hähnchenbrust braten: so gelingt’s immer

Gebratene Häh­nchen­brust muss nicht trock­en sein. Es ist ganz ein­fach, Häh­nchen­brust so zu brat­en, dass sie saftig bleibt. Das Geheim­nis ist die richtige Hitze und etwas Geduld.

Knuspriges Huhn mit Tomaten und Spaghetti

Knuspriges Huhn mit Tomaten und Spaghetti

So wird Hüh­ner­brust knus­prig und trotz­dem nicht trock­en: erst auf der Haut­seite langsam brat­en – das macht’s knus­prig. Dann in Tomaten­sauce fer­tig garen – so bleibt’s saftig.

Du brauchst allerd­ings unbe­d­ingt Hüh­ner­brust mit Haut. Die ist hierzu­lande gar nicht so ein­fach zu bekom­men, aber vielle­icht kannst Du ja den Geflügel­händler Deines Ver­trauens überre­den.

Alter­na­tiv gehen auch Häh­nchen­schenkel (am besten Ober­schenkel). Die müssen aber vor dem Kochen ent­beint wer­den, son­st gibt’s hin­ter­her beim Essen Sauerei.