Warmer Linsensalat

Warmer Linsensalat

Lin­sen mal als Salat: warum nicht? Mit kleinen Puy- oder Berglin­sen, die nicht eingewe­icht wer­den müssen, ist er schnell gemacht.

Er eignet sich als Vor­speise zu einem kräfti­gen Haupt­gang, ist aber – mit den richti­gen Salat­sorten – defin­i­tiv auch par­ty­tauglich.

Kapern brin­gen den Extra-Pfiff.

Asiatischer Reisnudel-Salat

Asiatischer Salat mit Reisnudeln, Gurken und gebratenem Hühnerfleisch

Momen­tan kön­nte man denken, dass wir in uns in der asi­atis­chen Regen­zeit befind­en. So richtig Lust auf warmes Essen hat man da nicht. Auch wenn die Stan­dard­speise in südostasi­atis­chen Län­dern trotz (oder wegen?) des Kli­mas eine schöne heiße Hüh­n­er- oder Rinder­suppe mit Reis­nudeln ist.

Reis­nudeln und Hüh­n­er­fleisch sind auch in diesem Gericht, aber den europäis­chen Gewohn­heit­en entsprechend servieren wir’s kalt. Gurke gibt weit­ere Frische dazu, den Rest tra­gen Limo­nen, Chilis, Ing­w­er und frische Kräuter bei. Das Ergeb­nis ist ein leichter frisch­er Nudel­salat, der sich auch gut für die Par­ty eignet. Veg­e­tari­er erset­zen das Hüh­n­er­fleisch durch gebrate­nen Tofu.

Vietnamesische Hühnersuppe mit-Reisnudeln

Vietnamesische Hühnersuppe mit Reisnudeln

Hüh­ner­brühe mit Reis­nudeln gehört zu Viet­nam wie geschnittenes Brot zu Deutsch­land. Es gibt genau­so viele Vari­anten und man isst sie jeden Tag, rund um die Uhr – am lieb­sten zum Früh­stück. An jed­er Straße­necke ste­ht jemand mit einem Holzkohle- oder Gaskocher, einem riesi­gen Topf Brühe und einem Berg frisch­er Zutat­en, die man sich selb­st zusam­men stellen kann.

Die asi­atis­che Art, Brühe zuzu­bere­it­en, ist anders als die europäis­che. Es lohnt sich also beson­ders, sie selb­st zu kochen (es lohnt sich natür­lich immer, selb­st zu kochen). Damit sich der Aufwand lohnt, kannst Du eine größere Menge Brühe vor­bere­it­en und ein­frieren.

Gegessen wird übri­gens mit Stäbchen: sie sind am besten geeignet, die fes­ten Zutat­en aus der Suppe zu fis­chen. Die Brühe darf aus der Schale geschlürft wer­den.

Spaghetti mit Minze und Zitrone

Spaghetti mit Minze und Zitrone

Spaghet­ti mit Minze und Zitrone dürfte so unge­fähr zu den schnell­sten Pas­ta-Gericht zählen, die es es gibt. Wenn Du Spaghet­ti­ni oder Capelli­ni nimmst, sog­ar zu den aller­schnell­sten. Du kannst auch Bavette ver­wen­den. Eigentlich geht jede lange dünne Sorte Pas­ta.

Die Zubere­itung dauert nicht länger als die Nudeln kochen. Mit sein­er zitron­ig-minzi­gen Leichtigkeit ist es damit das per­fek­te Gericht für den Som­mer­abend als leichte Haupt­speise. Oder auf ital­ienis­che Art als erster Gang. Dann musst Du es allerd­ings auch unbe­d­ingt stil­gerecht Spaghet­ti men­ta e limone nen­nen.

Egal, wie Du es nennst: wie immer bei solchen ein­fachen Gericht­en kommt es auf die Qual­ität der Zutat­en an. Also nimm das beste Olivenöl, das Du Dir leis­ten und die frischeste Minze, die die kriegen kannst.

Risotto mit Minze und Zitrone

Sommerlicher Risotto mit Minze und Zitronen

Risot­to ist ein streßfreies Essen. Die meis­ten Zutat­en hat man sowieso im Haus oder kann sie im Super­markt um die Ecke schnell kaufen. Auch die Zubere­itung ist nicht beson­ders schwierig, wenn Du ein paar Tipps beacht­est.

Der wichtig­ste: lass’ Dich nicht unter Zeit­druck set­zen. Risot­to braucht mal länger, mal kürz­er. Kein Men­sch weiss, warum das so ist, aber wenn Du Dich damit abfind­est, dass Du irgend­was zwis­chen 20 und 35 Minuten am Herd stehst, hast Du die richtige Ein­stel­lung gewon­nen.

Minze-Zitro­nen-Risot­to ist so unkom­pliziert, dass sog­ar blutige Anfänger ihn kochen kön­nen und nicht ein­mal die Zutat­en vor­bere­it­en müssen. Wie gesagt: streßfrei. Genau das richtige für den Som­mer.

Grüner Spargel mit Rucola und Minze

Grüner Spargel mit Rucola, Minze, Basilikum und Parmesan

Jet­zt in der Spargel­sai­son ein Rezept mit Spargel zu präsen­tieren, ist wahrlich nicht son­der­lich orig­inell. Aber was soll man machen – Spargel ist nun mal ein Saisongemüse, schmeckt nur frisch und damit nur jet­zt zur Sai­son.

Die Orig­i­nal­ität muss also das Rezept hergeben. Zugegeben: als ich es zum ersten Mal las, dachte ich auch, was das denn für eine selt­same Kom­bi­na­tion ist. Grün­er Spargel, Minze, Basi­likum … das soll schmeck­en?

Trust me, es schmeckt. Sauleck­er. Leicht. Nach Som­mer.

Vietnamesischer Salat mit gehacktem Hühnerfleisch

Vietnamesischer Salat mit gehacktem Hühnerfleisch (Goi Ga Bap Cai)

Korian­der­grün, Minze, Fis­chsauce und Erd­nüsse ist für mich die Aromenkom­bi­na­tion der viet­name­sis­chen Küche. Dieser klas­sis­che Salat mit Hüh­n­er­fleisch, den jedes viet­name­sis­che Lokal serviert, das etwas auf sich hält, vere­int sie alle.

Zusam­men mit der Frische von Limo­nen­saft der per­fek­te Ein­stieg in ein südostasi­atis­ches Menü und eine kleine Vor­freude auf den Som­mer.

Vari­abel ist er dabei auch noch: mit ein paar anderen Kräutern wird aus dem viet­name­sis­chen ein thailändis­ch­er Salat. Und Veg­e­tari­er erset­zen ein­fach das Fleisch durch Tofu (hier funk­tion­iert das aus­nahm­sweise mal).