Pizza Spargelpizza Champignons Rucola

Spargelpizza mit Champignons, Rucola und Pesto

Grü­ner Spar­gel als Piz­za-Belag ist mal was ande­res. Ich habe das Rezept für Spar­gel­piz­za in in einer Koch­zeit­schrift gefun­den und etwas abge­wan­delt. Damit es rich­tig per­fekt wird, braucht’s aber noch ein paar wei­te­re Anpas­sun­gen.

Auberginenbaellchen Polpette di Melanzane

Auberginenbällchen mit Tomatensauce

Mei­ne vege­ta­ri­schen Auber­gi­nen­bäll­chen mit Toma­ten­sauce sind min­des­tens genau­so lecker wie ihre Ver­wand­ten mit Fleisch.

Endivienkuchen

Endivienkuchen

Der Endi­vi­en­ku­chen war die Lösung für ein Abstim­mungs­pro­blem: Weil wir unab­hän­gig von­ein­an­der auf die Idee gekom­men waren, mal wie­der Schlat zu machen, stan­den wir auf ein­mal mit zwei rie­sen­gro­ßen Köp­fen Endi­vi­en­sa­lat da. Was tun?

Rote Paprika Tomaten Burrata

Gefüllte rote Paprika mit Tomaten und Burrata

War­me rote Papri­ka aus dem Back­ofen, gefüllt mit einer Art Capre­se aus fri­schen Toma­ten und Basi­li­kum, küh­le, cre­mi­ge Bur­ra­ta – das ist der Som­mer auf dem Tel­ler. Die Zube­rei­tung ist in einer Vier­tel­stun­de erle­digt.

Steinpilze Pastinaken-Pueree

Gebratene Steinpilze mit Pastinaken-Püree und Petersilien-Pesto

Fri­sche Stein­pil­ze gibt es ab dem Früh­som­mer bis spät in den Herbst – vor­aus­ge­setzt das Wet­ter spielt mit. Man ser­viert sie ger­ne mit einer Sah­ne­sauce zu Pas­ta oder Spätz­le, was mir auf die Dau­er aber etwas zu lang­wei­lig war.

Heu­te gibt es des­halb ein beson­de­res vege­ta­ri­sches Stein­pilz-Rezept, das sich durch­aus für ein Fest­tags­me­nü eig­net.

Polenta Tomaten Pesto

Polenta mit gebackenen Tomaten und Basilikumpesto

Polen­ta ist ech­tes Wohl­fühl­es­sen, das wir ger­ne kochen im Hau­se drei­mi­nu­te­nei. Heu­te rei­chen wir die mol­li­ge Mais­creme zu geba­cke­nen Toma­ten und – für die Fri­sche – einem zitro­ni­gen Basi­li­kum­pes­to.

Süßkartoffel Kichererbsen Brokkoli-Pesto Rotkohl

Süßkartoffel-Schiffchen mit Kichererbsen und Brokkoli-Pesto

Süß­kar­tof­feln las­sen sich auf viel­fäl­ti­ge Art zube­rei­ten. Mir schme­cken sie aus dem Back­ofen am bes­ten. Dazu gibt es heu­te nussi­ges Brok­ko­li-Pes­to, Kicher­erb­sen und damit es rich­tig bunt wird ein paar Strei­fen Rot­kohl. Da geht es einem doch gleich viel bes­ser, auch wenn das Wet­ter drau­ßen grau und kalt ist.