Rindfleisch Scharf Chongqing

Scharfes Rindfleisch Chongqing-Art

Chi­ne­sis­ches Essen kommt bei uns nicht so häu­fig auf den Tisch, aber dieses scharfe Rind­fleisch wollte ich wegen der schi­er unbe­grei­flichen Menge an Chili ein­mal aus­pro­bieren.

Zucchini-Salat mit Tomaten und Minze

Zucchini-Salat mit Tomaten und Minze

Zuc­chi­ni-Salat ist eine der vielfälti­gen Möglichkeit­en, wie Du das als lang­weilig ver­schrieene Gemüse zu einem leck­eren Gericht ver­ar­beit­en kannst. Hier stelle ich eine asi­atis­che Vari­ante vor. Mit wenig Aufwand und ein paar Änderun­gen bei den Zutat­en gelingt aber auch ein mediter­ran­er Zuc­chi­ni-Salat.

Steakhappen mit Kräutern

Steakhappen mit Kräutern und Radieschen

Wie soll ich dieses Gericht nen­nen: ist es ein Kräuter­salat mit Fleisch? Oder Fleisch mit Kräutern? Und die Radi­eschen? Egal wie es heißt: auf jeden Fall ist es nicht nur ein­fach zu machen und äußerst wohlschmeck­end, son­dern auch ein Augen­schmaus.

Die Kräuter-Fleisch-Hap­pen sind ein japanisch inspiri­ertes Rezept und eignen sich ganz her­vor­ra­gend, das Essen mit Stäbchen zu üben.

Lachs-Schweinefleisch-Burger

Lachs-Burger

Dass in einem Lachs-Burg­er auch Schweine­fleisch ver­wen­det wird, mag Dir selt­sam vorkom­men. Die Kom­bi­na­tion von Fisch oder Meeres­frücht­en mit ein­er kleinen Menge Fleisch ist bei asi­atis­chen Gericht­en aber gar nicht so sel­ten. Ich möchte Dich also ermuntern es ein­mal zu pro­bieren.

Auberginensalat mit Sesamsauce

Warmer Auberginen-Salat mit Sesamsauce

Auch wenn es über­raschend klingt: Auberginen gibt es nicht nur in Griechen­land und Ital­ien, son­dern auch in Japan. Und sie passen ganz wun­der­bar zu japanis­chen Gewürzen und der eher zurück­hal­tenden Würzkul­tur, die möglichst den Eigengeschmack der Zutat­en zur Gel­tung bringt.

Die in Japan ver­wen­de­ten Auberginen sind viel klein­er als die dick­en run­den Bollen, die man meist auf unseren Märk­ten bekommt. Das Foto bei der Zutaten­liste ist kein Pho­to­shop-Job: die Früchte sind wirk­lich nur so groß wie der Griff eines großen Messers. Sie haben weniger Kerne und etwas fes­teres Frucht­fleisch. Du kannst auch europäisch große Auberginen ver­wen­den, soll­test dann aber die Kerne ent­fer­nen.

Gedämpfter Lachs mit Frühlingszwiebeln und Zitronensauce

Gedünsteter Lachs mit Limonen-Sojasauce und Frühlingszwiebeln

Japanis­che Küche hat mehr zu bieten als »nur« Sushi und ist viel ein­fach­er als man denkt. Hier ist ein Rezept, das alles vere­int, was für mich die japanis­che Küche aus­macht: frische Zutat­en, sparsame Würze und eine Aromenkom­bi­na­tion, die den natür­lichen Eigengeschmack der einzel­nen Zutat­en her­vorhebt. Und im Unter­schied zu Sushi muss man nicht hun­dert Jahre üben, bis man das Gericht hinkriegt.

Die Zutat­en gibt es in jedem halb­wegs gut sortierten Super­markt. Sie sind auch nicht so super­speziell, dass Du sie für nichts anderes ver­wen­den kannst. Nur bei der Sojasauce würde ich dazu rat­en, wirk­lich japanis­che zu ver­wen­den, da chi­ne­sis­che anders schmeckt.

Scharfes Schweinefleisch mit Gurke

Scharfes Szechuan-Schweinefleisch mit Gurke

Asi­atisch kochen ist ganz ein­fach, wenn man die richti­gen Zutat­en hat. Meis­tens wer­den die gle­ichen Grundbe­standteile und Würzmit­tel auf vielfältige Art miteinan­der kom­biniert.

Das gilt auch für die chi­ne­sis­che Küche. Wenn Du für dieses Rezept einkauf­st, hast Du schätzung­weise 80% aller Saucen im Schrank ste­hen, die Du für weit­ere chi­ne­sis­che Rezepte brauchst. Keine Sorge: das Zeug verdirbt nicht so schnell.

Dieses Gericht lebt von der unter­schiedlichen Schärfe von Chilis und Szechuanpf­ef­fer, abgemildert durch die Frische der Salat­gurke.