Bolognese Ragu

Ragú alla Bolognese

Ragú alla Bolog­nese kommt, wie man leicht aus dem Namen schließen kann, ursprünglich aus Bologna im Nor­den Ital­iens. Das ist ziem­lich weit vom Mit­telmeer ent­fer­nt und deshalb hat auch die Küche nichts mit Mit­telmeerdiät zu tun.

Die schnelle Vari­ante wird mit Hack­fleisch gemacht. Doch eigentlich ist eine Bolog­nese ein Schmorg­ericht, das viel Zeit braucht. Aber zum Glück nicht viel Arbeit macht.

Weit­er­lesenRagú alla Bolognese

Rinderfilet auf Tafelspitz-Art

Rinderfilet auf Tafelspitz-Art

Tafel­spitz ist ein­er­seits ein bes­timmtes Stück Rind­fleisch, ander­er­seits ein Gericht, das aus diesem Stück gekocht wird. Da das Fleisch nicht unbe­d­ingt das beste Stück vom Rind ist, muss es für das öster­re­ichis­che Nation­al­gericht nor­maler­weise recht lange kochen. Wer dafür keine Zeit hat, aber einen größeren Batzen Euro­nen investieren möchte, kann den Klas­sik­er auch aus fer­tiger Rinder­brühe und edlem Filet zubereiten.

Weit­er­lesenRinder­filet auf Tafelspitz-Art

Gaisburger Marsch

Gaisburger Marsch (Rindersuppe mit Spätzle)

Der Win­ter ist die Zeit, in der man die alten Sup­pen­rezepte rauskramt. Gais­burg­er Marsch ist so ein Klas­sik­er, dessen Rezept in schwäbis­chen Fam­i­lien von Gen­er­a­tion zu Gen­er­a­tion weit­er gegeben wird.

Nun bin ich kein Schwabe und habe mich deshalb erdreis­tet, das Rezept auf seine Grund­la­gen zu reduzieren: Rinder­brühe mit Fleisch, Gemüse und Spät­zle. Das eigentliche Sakri­leg ist wahrschein­lich, dass ich auch nicht der Mei­n­ung bin, dass man die Spät­zle unbe­d­ingt selb­st machen muss.

Und warum das Ganze Gais­burg­er Marsch heißt, kön­nt Ihr meinetwe­gen in der Wikipedia nach­le­sen. Mir ist’s egal – Haupt­sache, die Suppe schmeckt.

Weit­er­lesenGais­burg­er Marsch (Rinder­suppe mit Spätzle)