kartoffeln kartoffelragout vichy sahne fisch krabben

Sahniges Kartoffelragout

In diesem Kartof­fel­ragout vere­inen sich franzö­sis­che und nord­deutsche Küche – ein­er­seits ähnelt es der franzö­sis­chen Vichysoisse aus Kartof­feln, Lauch und Sahne (ist aber warm und wird nicht püri­ert), ander­er­seits wird es mit Krabben und Dill gekrönt.

Kartoffeln Quitten Gratin

Kartoffel-Quitten-Gratin

Da uns die Kom­bi­na­tion von Kartof­feln und Quit­ten so gut geschmeckt hat, gibt sie heute gle­ich noch ein­mal – dies­mal über­back­en als Gratin.

Kalbsschulter Stroganoff

Kalbsschulter Stroganoff

Stroganoff ken­nt man meist als Boeuf Stroganoff, also mit Rinderfilet(spitzen). Ich bere­ite eine Vari­ante mit Kalb­ss­chul­ter zu. Das Fleisch ist nicht ganz so „edel“ wie Rinder­filet, mir schmeckt’s aber bess­er.

Cassata Frozen Yoghurt

Cassata mit Mandelkrokant

Eine Cas­sa­ta alla sicil­iana ist eigentlich eine Art Käse­torte aus Ricot­ta und Bisquit, die mit kandierten Frücht­en und weit­eren Zutat­en deko­ri­ert und tra­di­tioneller­weise Ostern gegessen wird. In Deutsch­land ken­nt man Cas­sa­ta als Eis aus der guten ital­ienis­chen Eis­diele. Ich habe sie mit Joghurt zubere­it­et, was dem Ganzen eine etwas leichtere, säuer­liche Note gab.

Pasta Rote Linsen Pancetta

Pasta mit roten Linsen

Der Schwabe kennt’s als Lin­sen und Spät­zle. Bewohn­er weniger exo­tis­ch­er Land­striche ste­hen der Kom­bi­na­tion von Nudeln und Lin­sen erst ein­mal skep­tisch gegenüber.

Noch weit­er südlich, im Süden Ital­iens, sind Pas­ta e lentic­chie das Arme-Leute-Essen schlechthin: Lin­sen sind bil­lig und nahrhaft, Pas­ta hat man sowieso im Haus und Tomat­en im Garten.

Pasta Pilze

Pasta mit gemischten Pilzen

Zurzeit scheint es per­fek­tes Wet­ter für Pilze zu sein. Über­all auf dem Markt gibt es nicht nur Pfif­fer­linge, son­dern aller­lei andere Sorten, die man in wärmeren und trock­eneren Som­mern nicht so ein­fach bekommt. Ich habe daraus eine ein­fache Sauce für Pas­ta gemacht, die ich mit etwas Wer­mut aro­ma­tisiert habe. So kamen die Pilzaromen wun­der­bar zur Gel­tung.