Saltimbocca

Saltimbocca

Sal­tim­bocca ist eines der ein­fachs­ten und schnells­ten Gerichte der Welt: drei Zuta­ten erge­ben eine Aro­men­kom­bi­na­tion, die durch nichts zu ver­bes­sern ist. Vor allem darf man Sal­tim­bocca nicht durch eine Sah­ne­sauce oder gar Creme Frai­che ihrer Leich­tig­keit berau­ben.

Kalbs­schnit­zel, Par­ma­schin­ken, Sal­bei – mehr brauchst Du nicht. Das Fleisch sollte aller­dings von der bes­ten Qua­li­tät sein, die Du Dir leis­ten kannst. Und der Metz­ger sollte wis­sen, was er tut und die Schnit­zel sehr dünn schnei­den. 5 bis 7 mm sind genug!

Wei­ter­le­senSal­tim­bocca

Spaghetti mit Parmaschinken und Salbei

Spaghetti mit Salbei-Butter und Parmaschinken

Seit eini­gen Wochen nenne ich eine Nudel­ma­schine mein Eigen. Die Begeis­te­rung ist noch nicht abge­klun­gen und ich finde immer noch, dass man selbst­ge­machte Pasta quasi puris­tisch zube­rei­ten sollte. Also mit mög­lichst weni­gen, dafür aber sehr guten Zuta­ten, die den Eigen­ge­schmack der Pasta gut zur Gel­tung brin­gen.

So ein Rezept ist auch die­ses hier. Es schmeckt natür­lich auch mit gekauf­ter Pasta. Wenn Du Lust hast, kannst du es sogar für einen Pasta-Geschmacks­test ver­wen­den: koche ein­fach eine Por­tion nor­male Super­markt-Pasta und eine Por­tion rich­tig gute Luxus-Pasta und pro­biere, ob es einen Unter­schied gibt.

Du schmeckst kei­nen Unter­schied? Dann war die Luxus­marke ihr Geld nicht wert. Du schmeckst einen Unter­schied, aber er ist Dir nicht groß genug, um das dop­pelte bis drei­fa­che Geld für die Pasta aus­zu­ge­ben? Auch OK, aber jetzt kennst Du immer­hin den Unter­schied.

Wei­ter­le­senSpa­ghetti mit Sal­bei-But­ter und Par­ma­schin­ken

Birne-Gorgonzola-Sauce zu Pasta

Birnen-Gorgonzola-Sauce zu Pasta

Birne und Gor­gon­zola ist eine ziem­lich klas­si­sche Kom­bi­na­tion. Die feine Frucht­süße har­mo­niert wun­der­bar mit dem sal­zig-her­ben Käse. In der ita­lie­ni­schen Küche wer­den beide mit Pasta in ver­schie­dens­ter Form zube­rei­tet.

Am bekann­tes­ten sind viel­leicht die mit Birne und Gor­gon­zola gefüll­ten Tor­tel­lini, die in einer sämi­gen Sah­ne­sauce ser­viert wer­den. Da ich die Mühe scheue, Tor­tel­lini selbst zu fül­len (und fer­tig gekaufte nicht auf den Tisch kom­men), habe ich mir gedacht: warum soll die Fül­lung eigent­lich immer in die Pasta? Warum nicht als alles als Sauce zube­rei­ten?

Gedacht, getan.

Wei­ter­le­senBir­nen-Gor­gon­zola-Sauce zu Pasta

Warmer Linsensalat

Warmer Linsensalat

Lin­sen mal als Salat: warum nicht? Mit klei­nen Puy- oder Berg­lin­sen, die nicht ein­ge­weicht wer­den müs­sen, ist er schnell gemacht.

Er eig­net sich als Vor­speise zu einem kräf­ti­gen Haupt­gang, ist aber – mit den rich­ti­gen Salats­or­ten – defi­ni­tiv auch par­ty­taug­lich.

Kapern brin­gen den Extra-Pfiff.

Wei­ter­le­senWar­mer Lin­sen­sa­lat

Gebackener Kürbis mit Salbei-Mozzarella-Butter

Gebackener Kürbis mit Salbei-Mozzarella-Butter und Pasta

Der Herbst färbt nicht nur die Wäl­der orange, son­dern auch die Gemü­se­re­gale. Kür­bisse über Kür­bisse, meis­tens die leuch­tend rot-orange Sorte »Hok­kaido«, die nicht nur hübsch aus­sieht, son­dern auch noch den Vor­teil hat, dass das Gemüse quasi als Fami­li­en­prti­ons­pa­ckung kommt: eine der fuß­ball­gro­ßen Kugeln reicht für drei bis vier Por­tio­nen Suppe oder Gemüse.

Der Hok­kaido- und auch der weni­ger hüb­sche, aber min­des­tens genau so wohl­schme­ckende But­ter­nut-Kür­bis ist zudem prak­tisch zu ver­ar­bei­ten, denn er muss nicht geschält wer­den und hat ein fein­fa­se­ri­ges Frucht­fleisch. Du kannst ihn ein­fach in Stü­cke schnei­den und dann kochen oder backen.

Sal­bei ist eine wun­der­bare Ergän­zung zum mild-wür­zi­gen Geschmack des Kür­bis­fleischs. Mit Pasta ergibt das eine unkom­pli­zierte Mahl­zeit, deren Zube­rei­tung keine beson­de­ren Künste erfor­dert, aber ein wenig Zeit raubt. Aber wenn Du die dop­pelte Menge But­ter zube­rei­test, geht’s beim nächs­ten Mal auch schnel­ler.

Wei­ter­le­senGeba­cke­ner Kür­bis mit Sal­bei-Moz­za­rella-But­ter und Pasta