Steakhappen mit Kräutern

Steakhappen mit Kräutern und Radieschen

Wie soll ich die­ses Gericht nen­nen: ist es ein Kräu­ter­sa­lat mit Fleisch? Oder Fleisch mit Kräu­tern? Und die Radies­chen? Egal wie es heißt: auf jeden Fall ist es nicht nur ein­fach zu machen und äußerst wohl­schme­ckend, son­dern auch ein Augen­schmaus.

Die Kräu­ter-Fleisch-Hap­pen sind ein japa­nisch inspi­rier­tes Rezept und eig­nen sich ganz her­vor­ra­gend, das Essen mit Stäb­chen zu üben.

Wei­ter­le­senSteakhap­pen mit Kräu­tern und Radies­chen

Lachs-Schweinefleisch-Burger

Lachs-Burger

Dass in einem Lachs-Bur­ger auch Schwei­ne­fleisch ver­wen­det wird, mag Dir selt­sam vor­kom­men. Die Kom­bi­na­tion von Fisch oder Mee­res­früch­ten mit einer klei­nen Menge Fleisch ist bei asia­ti­schen Gerich­ten aber gar nicht so sel­ten. Ich möchte Dich also ermun­tern es ein­mal zu pro­bie­ren.

Wei­ter­le­senLachs-Bur­ger

Teriyaki Lachs Spargel

Teriyaki-Lachs mit grünem Spargel

Teri­yaki-Sauce kannst Du fer­tig in der Asia-Abtei­lung jedes halb­wegs gut sor­tie­ren Super­markts kau­fen. Du kannst aber auch die Zuta­ten für Teri­yaki-Sauce in der sel­ben Abtei­lung kau­fen und die süß-wür­zige Sauce in weni­gen Minu­ten selbst her­stel­len. Das spart nicht nur Geld, son­dern ver­schafft auch die Befrie­di­gung, eine der Grund­saucen der japa­ni­schen Küche zu beherr­schen. Und Du hast die Frei­heit, sie nach eige­nem Gusto mit Ing­wer oder Chili oder ande­ren Gewür­zen an das jewei­lige Gericht anzu­pas­sen.

Teri­yaki-Sauce schmeckt zu gebra­te­nem oder gegrill­tem Hähn­chen­fleisch oder zu Fisch. Hier mache ich das Grund­re­zept zu Lachs. Dazu gibt’s grü­nen Spar­gel, der auch ganz wun­der­bar zu den Aro­men der Teri­yaki-Sauce passt.

Wei­ter­le­senTeri­yaki-Lachs mit grü­nem Spar­gel

Linsen mit Grapefruit

Linsen mit Grapefruit und einem Schuss Campari

Lin­sen und Grape­fruit sind eine Kom­bi­na­tion, die sich zunächst selt­sam anhört. Aber die Lin­sen ver­tra­gen die saure und fruch­tige Grape­fruit sehr gut – und wenn man mal daran denkt, dass der Schwabe einen ordent­li­chen Schuss Essig in sei­nen Lin­sen mit Spätzle mag, kommt einem das schon nicht mehr so selt­sam vor.

Wir beto­nen die Geschmacks­kombi noch, indem wir einen Schuss Cam­pari in das Dres­sing geben. Ja, Du hast rich­tig gele­sen. Die Bit­ter­no­ten des Cam­pari beto­nen die Frucht­no­ten der Grape­fruit unge­mein, ohne selbst durch­zu­schme­cken.

Probier’s doch ein­fach mal aus.

Wei­ter­le­senLin­sen mit Grape­fruit und einem Schuss Cam­pari

Mentsuyu

Japanische Würzsauce (Mentsuyu)

Das Schöne an der japa­ni­schen Küche ist, dass sie so ein­fach ist. Es wer­den nur wenige Zuta­ten ver­wen­det, die Du heut­zu­tage in fast jedem Asia-Markt kau­fen oder auf dem gro­ßen welt­wei­ten Markt­platz bestel­len kannst. Diese wer­den in unend­lich vie­len Vari­an­ten mit­ein­an­der kom­bi­niert und haben vor allem einen Zweck: den Eigen­ge­schmack der Haupt­speise zu stüt­zen.

Wei­ter­le­senJapa­ni­sche Würz­sauce (Ment­s­uyu)

Soba-Nudelsuppe mit Zuckerschoten und Sojabohnen

Hühner- oder Gemüsebouillon mit Soba-Nudeln, Zuckerschoten und Erbsen

Eine klare Suppe mit Gemüse und Nudeln geht immer.

Diese hier ist beson­ders viel­fäl­tig zu vari­ie­ren: im Som­mer kannst Du sie mit fri­schen Erb­sen zube­rei­ten, im Win­ter mit Tief­kühl­ware. Wenn Du’s beson­ders asia­tisch möch­test, nimmst Du grüne Soja­boh­nen (»Eda­mame«). Fleisch­fres­ser machen sie mit Hüh­ner­brühe und -fleisch, Pflan­zen­fres­ser mit Gemü­se­brühe und Tofu.

Wei­ter­le­senHüh­ner- oder Gemü­se­bouil­lon mit Soba-Nudeln, Zucker­scho­ten und Erb­sen