Pasta Calamaretti Tomaten Basilikum

Pasta mit Calamaretti, Tomaten und Basilikum

Beim Fis­chhändler gab es frische Cala­maret­ti. Das ist eine sehr kleine Art Tin­ten­fis­che, von denen ich schon mal gehört hat­te, dass sie sehr köstlich sein sollen. Und da ich immer gerne etwas Neues aus­pro­biere, wan­derten die kleinen Tierchen in den Einkaufsbeutel.

Um es gle­ich vor­weg zu nehmen: es war wirk­lich köstlich. Und das Rezept ist wirk­lich ein­fach und dauert nicht länger als Nudeln kochen. Aber wenn ich nur vorher gewusst hätte, worauf ich mich beim Cala­maret­ti putzen einlasse …

Weit­er­lesenPas­ta mit Cala­maret­ti, Tomat­en und Basilikum

Spaghetti mit Parmaschinken und Salbei

Spaghetti mit Salbei-Butter und Parmaschinken

Seit eini­gen Wochen nenne ich eine Nudel­mas­chine mein Eigen. Die Begeis­terung ist noch nicht abgek­lun­gen und ich finde immer noch, dass man selb­st­gemachte Pas­ta qua­si puris­tisch zubere­it­en sollte. Also mit möglichst weni­gen, dafür aber sehr guten Zutat­en, die den Eigengeschmack der Pas­ta gut zur Gel­tung bringen.

So ein Rezept ist auch dieses hier. Es schmeckt natür­lich auch mit gekaufter Pas­ta. Wenn Du Lust hast, kannst du es sog­ar für einen Pas­ta-Geschmack­stest ver­wen­den: koche ein­fach eine Por­tion nor­male Super­markt-Pas­ta und eine Por­tion richtig gute Luxus-Pas­ta und pro­biere, ob es einen Unter­schied gibt.

Du schmeckst keinen Unter­schied? Dann war die Luxu­s­marke ihr Geld nicht wert. Du schmeckst einen Unter­schied, aber er ist Dir nicht groß genug, um das dop­pelte bis dreifache Geld für die Pas­ta auszugeben? Auch OK, aber jet­zt kennst Du immer­hin den Unterschied.

Weit­er­lesenSpaghet­ti mit Sal­bei-But­ter und Parmaschinken

Spaghetti Bolognese

Spaghetti Bolognese

Das Geheim­nis ein­er guten Bolog­nese ist die Kochzeit: je länger die Zutat­en Zeit haben, ihre Aromen san­ft miteinan­der zu ver­schmurgeln, desto bess­er wird die Sauce. Schnelle Küche ist das nicht – eine Stunde soll­test Du min­destens ein­rech­nen. Wenn die Sauce länger köchelt: um so bess­er. Achte nur darauf, dass sie nicht anbren­nt oder zu dick wird.

Wenn Du nicht ger­ade in Ital­ien oder einem anderen südlichen Land leb­st, machst Du Bolog­nese übri­gens am besten mit Dosen­to­mat­en. Die hiesi­gen – so köstlich sie in rohem Zus­tand sind – erre­ichen meist nicht das Aro­ma, das man für eine ital­ienis­che Sauce braucht.

Dass es unbe­d­ingt die teure San-Marzano-Sorte sein muss, ist erfol­gre­ich­es Mar­ket­ing, aus Geschmacks­grün­den aber Unfug. Jede Sorte tut’s. Achte nur darauf, dass die Dose keine Zusatzstoffe wie Säuerungsmit­tel oder Zuck­er oder gar irgendwelche Gewürze enthält.

Weit­er­lesenSpaghet­ti Bolognese

Knuspriges Huhn mit Tomaten und Spaghetti

Knuspriges Huhn mit Tomaten und Spaghetti

So wird Hüh­ner­brust knus­prig und trotz­dem nicht trock­en: erst auf der Haut­seite langsam brat­en – das macht’s knus­prig. Dann in Tomaten­sauce fer­tig garen – so bleibt’s saftig.

Du brauchst allerd­ings unbe­d­ingt Hüh­ner­brust mit Haut. Die ist hierzu­lande gar nicht so ein­fach zu bekom­men, aber vielle­icht kannst Du ja den Geflügel­händler Deines Ver­trauens überreden.

Alter­na­tiv gehen auch Häh­nchen­schenkel (am besten Ober­schenkel). Die müssen aber vor dem Kochen ent­beint wer­den, son­st gibt’s hin­ter­her beim Essen Sauerei.

Weit­er­lesenKnus­priges Huhn mit Tomat­en und Spaghetti

Spaghetti mit Minze und Zitrone

Spaghetti mit Minze und Zitrone

Spaghet­ti mit Minze und Zitrone dürfte so unge­fähr zu den schnell­sten Pas­ta-Gericht zählen, die es es gibt. Wenn Du Spaghet­ti­ni oder Capelli­ni nimmst, sog­ar zu den aller­schnell­sten. Du kannst auch Bavette ver­wen­den. Eigentlich geht jede lange dünne Sorte Pasta.

Die Zubere­itung dauert nicht länger als die Nudeln kochen. Mit sein­er zitron­ig-minzi­gen Leichtigkeit ist es damit das per­fek­te Gericht für den Som­mer­abend als leichte Haupt­speise. Oder auf ital­ienis­che Art als erster Gang. Dann musst Du es allerd­ings auch unbe­d­ingt stil­gerecht Spaghet­ti men­ta e limone nennen.

Egal, wie Du es nennst: wie immer bei solchen ein­fachen Gericht­en kommt es auf die Qual­ität der Zutat­en an. Also nimm das beste Olivenöl, das Du Dir leis­ten und die frischeste Minze, die die kriegen kannst.

Weit­er­lesenSpaghet­ti mit Minze und Zitrone

Spaghetti mit rotenLinsen

Spaghetti mit roten Linsen

Der Schwabe kennt’s als Lin­sen und Spät­zle. Bewohn­er weniger exo­tis­ch­er Land­striche ste­hen der Kom­bi­na­tion von Nudeln und Lin­sen erst ein­mal skep­tisch gegenüber.

Noch weit­er südlich, im Süden Ital­iens, sind Pas­ta e lentic­chie das Arme-Leute-Essen schlechthin: Lin­sen sind bil­lig und nahrhaft, Spaghet­ti hat man sowieso im Haus und Tomat­en im Garten.

Wir kaufen alles im Super­markt und freuen uns auf ein Gericht, das schneller auf dem Tisch gebracht ist als der Piz­za­liefer­ant vor der Tür ste­ht. Man sollte Kochen allerd­ings als feier­abendliche Entspan­nung betra­cht­en, denn die Zubere­itung erfordert Geschwindigkeit und Präzision.

Weit­er­lesenSpaghet­ti mit roten Linsen