Auberginen-Tartar

Auberginen-Tartar

Auber­gi­nen-Tar­tar als die vegane Vari­ante des klas­si­schen Rin­der-Tar­tars zu bezeich­nen, würde die­sem ein­zig­ar­ti­gen Rezept nicht gerecht. Die Aro­men­bombe, die im Zür­cher Restau­rant Hiltl erfun­den wurde, ist eine rus­ti­kale Köst­lich­keit – egal ob Du Vega­ner oder Omni­vore bist.

Wei­ter­le­senAuber­gi­nen-Tar­tar

Koriandersalat mit geräuchertem Tofu

Koriandersalat mit geräuchertem Tofu

Vor eini­ger Zeit habe ich bei einem Besuch im China-Restau­rant einen super-lecke­ren Salat aus fri­schem Kori­an­der und geräu­cher­ten Tofu geges­sen. Rezepte dazu waren schnell gefun­den, aber geräu­cher­ter Tofu war nicht so ein­fach zu auf­zu­trei­ben.

Als ich ihn dann vor kur­zem in der Kühl­theke des ört­li­chen Super­mark­tes ent­deckte, wan­derte sofort ein Päck­chen in dem Ein­kaufs­wa­gen, um diese Lecke­rei end­lich ein­mal sel­ber aus­zu­pro­bie­ren.

Wei­ter­le­senKori­an­der­sa­lat mit geräu­cher­tem Tofu

Kitsune Udon

Nudelsuppe auf japanisch: Kitsune Udon

Eine Nudel­suppe mit Udon ist genau das rich­tige für den Win­ter – sie wärmt, macht rich­tig satt und ist auch noch schnell gemacht.  Lei­der sind die Zuta­ten nur in gut sor­tier­ten Asia-Läden zu bekom­men. Wer so einen in der Nähe hat, der sollte diese Vari­ante aber unbe­dingt mal pro­bie­ren.

„Kits­une“ ist japa­nisch und bedeu­tet Fuchs. Füch­sen wird in Japan nach­ge­sagt, dass sie gerne frit­tier­ten Tofu fres­sen. So kommt das Gericht zu sei­nem Namen.

Wei­ter­le­senNudel­suppe auf japa­nisch: Kits­une Udon

Vietnamesischer Salat mit gehacktem Hühnerfleisch

Vietnamesischer Salat mit gehacktem Hühnerfleisch (Goi Ga Bap Cai)

Kori­an­der­grün, Minze, Fisch­sauce und Erd­nüsse ist für mich die Aro­men­kom­bi­na­tion der viet­na­me­si­schen Küche. Die­ser klas­si­sche Salat mit Hüh­ner­fleisch, den jedes viet­na­me­si­sche Lokal ser­viert, das etwas auf sich hält, ver­eint sie alle.

Zusam­men mit der Fri­sche von Limo­nen­saft der per­fekte Ein­stieg in ein süd­ost­asia­ti­sches Menü und eine kleine Vor­freude auf den Som­mer.

Varia­bel ist er dabei auch noch: mit ein paar ande­ren Kräu­tern wird aus dem viet­na­me­si­schen ein thai­län­di­scher Salat. Und Vege­ta­rier erset­zen ein­fach das Fleisch durch Tofu (hier funk­tio­niert das aus­nahms­weise mal).

Wei­ter­le­senViet­na­me­si­scher Salat mit gehack­tem Hüh­ner­fleisch (Goi Ga Bap Cai)

Miso-Suppe aus der Tüte

Miso-Suppe (voll die Tüte)

Neu­lich hat mich jemand dar­auf auf­merk­sam gemacht, dass die­ser Blog zwar den Zusatz » Kochen (fast) ohne Tüte« im Titel trägt, bis­her aber kein Rezept auf­ge­taucht sei, das von Fer­tig­zu­ta­ten Gebrauch mache.

Das musste geän­dert wer­den.

Der ört­li­che japa­ni­sche Mini-Super­markt bie­tet eine ein­drucks­volle Aus­wahl an Instant-Sup­pen. Ich erwarb eine Tüte mit sepa­rat abge­pack­ten 8 Por­tio­nen Miso-Suppe. Und weil ich’s doch nicht ganz las­sen kann, wird die Suppe mit etwas Sesam-Paste ver­fei­nert.

Wei­ter­le­senMiso-Suppe (voll die Tüte)

Rinderhack mit Tofu und Spinat

Gebratenes Rinderhack mit Tofu und Spinat

Hack­fleisch und Tofu ist ein unge­wöhn­li­che Kom­bi­na­tion und hört sich ein biss­chen nach Pro­tein-Over­kill an. Oder nach Fleisch­fres­ser mit schlech­tem Gewis­sen. Oder nach Vege­ta­rier, der’s doch nicht las­sen kann.

Rich­tig gewürzt wie in die­sem chi­ne­si­schen Rezept sind Rind­fleisch und Tofu zusam­men nicht nur unge­wöhn­lich (also grund­sätz­lich mal span­nend), son­dern auch sehr wohl­schme­ckend.

Wei­ter­le­senGebra­te­nes Rin­der­hack mit Tofu und Spi­nat