Bananenbrot

Bananenbrot

Bana­nen­brot hat lei­der einen schlecht­en Ruf — wenn man unbe­d­ingt noch einen Food-Beitrag für den Lifestyle-Blog braucht, Mac­arons zu kom­pliziert sind und Cup­cakes defin­i­tiv nicht mehr en vogue, dann schreibt man ein Bana­nen­brot-Rezept.

Auch bei mir ist das Rezept aus ein­er Art Not­lage ent­standen: Mein Lieblings-Obsthändler hat­te noch einige Bün­del nicht ganz so hüb­sch­er Bana­nen herum­liegen, die er nicht mehr verkaufen kon­nte und deshalb ver­schenkt hat. Was macht man mit so vie­len Bana­nen, wenn man keine Kleinkinder auf­päp­peln muss? Genau: Bana­nen­brot.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Milchkaffee-Panna Cotta mit Espresso-Spiegel

Eigentlich bin ich ja dage­gen, Klas­sik­er kreativ abzuän­dern. Bei dieser Pan­na Cot­ta mit Milchkaf­fee-Geschmack mache ich eine Aus­nahme, denn sie ist ein­fach zu leck­er. Sie lässt sich gut vor­bere­it­en und ist damit ein pri­ma Dessert, das wenig Streß macht.

Rosinenbroetchen

Superfluffige Rosinenbrötchen

Hier in Stuttgart kann ich nir­gend­wo überzeu­gende Rosi­nen­brötchen bekom­men — die hiesi­gen Bäck­er kön­nen tolle Lau­gen­brezeln machen, aber Rosi­nen­brötchen kriegen sie irgend­wie nicht hin. Also habe ich mich an die Arbeit gemacht und es selb­st aus­pro­biert. Rosi­nen­brötchen sind gar nicht so schwierig und mit dem Ergeb­nis war ich sehr zufrieden.

Kuerbis Kartoffel Tartelette

Butternut-Kartoffel-Tartelettes

Knus­priger Mohn-Mür­beteig, Crème fraîche mit Limette, But­ter­nut-Kür­bis und Kartof­felscheiben … Genau das richtige für kalte Tage.

Mallorquinischer Mandelkuchen

Mandelkuchen aus Mallorca

Dieser Man­delkuchen braucht nur wenige Zutat­en, kommt ganz ohne Mehl aus und ist deshalb wun­der­bar saftig. Reich­lich abgeriebene Zitro­nen­schale ver­lei­ht ihm ein som­mer­lich­es Aro­ma — egal zu welch­er Jahreszeit. Und das Beste: er ist ganz schnell gemacht.

Hessischer Schmandkuchen

Hessischer Schmandkuchen

Son­ntags laden sich bei uns alle möglichen Gäste selb­st zum Kaf­feetrinken ein – wie viele es wer­den, weiß man nicht so genau. Damit für alle genug Kuchen da ist, backe ich gerne ein Blech Schmand­kuchen. Der macht nicht so viel Arbeit und schmeckt auch noch am näch­sten Tag.

Bayerische Creme

Bayerische Creme

Bay­erische Creme ist ein uraltes Rezept, das sich bis in die höfis­che Küche des 14. Jahrhun­derts zurück­ver­fol­gen lässt. Trotz der mit dem Namen ver­bun­de­nen Assozi­a­tio­nen ist sie eine fluffig-leichte Angegele­gen­heit. Was die Crème bavaroise, wie sie auf franzö­sisch heißt, mit Bay­ern zu tun hat, weiß nicht ein­mal die Wikipedia.

Panna Cotta brulee

Panna Cotta ohne Geliermittel

Ich wollte unbe­d­ingt Pan­na Cot­ta zum Dessert. Gela­tine kam für die Veg­e­tari­er unter meinen Gästen nicht infrage und die Agar-Agar erin­nerte die Biolo­gin des Haus­es an die Zeit, als sie es als Träger für mikrobak­terielle Exper­i­mente ver­wen­dete.

Also habe ich Sahne so lange gekocht, bis sie eine cremige Kon­sis­tenz angenom­men hat. Das Ergeb­nis war eine zunächst erschreck­end kleine Por­tion Dessert – das sich dann aber als so reich­haltig her­ausstellte, dass alle zufrieden waren. Statt der tra­di­tionellen Karamell­sauce habe ich die Pan­na Cot­ta wie eine Creme Brulee mit ein­er knack­i­gen Karamellschicht verse­hen.