Pasta mit Birnen und Speck

Im Herb­st gibt es wieder Bir­nen. Durch die würzige Kom­bi­na­tion mit Speck und Ros­marin entste­ht ein wun­der­bares saisonales Pasta-Gericht. 

Zutaten für 4 Portionen

  • 200 g Speck (z.B. Südtirol­er Schinken­speck oder eine andere mild geräucherte Sorte)
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Stän­gel Ros­marin (gehackt ca. 1 EL)
  • 750 g Bir­nen (3 bis 5 Stück, je nach Größe)
  • 400 g kurze dicke Pas­ta (z.B. Casarec­ce oder eine andere Sorte)
  • 2 bis 3 EL Butter
  • ca. 30 g Parmesan
  • Salz, Pfef­fer

Zeit

  • 45 Minuten

Zusammenfassung

  • Alle Zutat­en vorbereiten
  • Pas­ta kochen
  • Speck, Zwiebel und Bir­nen braten
  • Mis­chen und fer­tig garen

Zubereitung

45 Minuten vor dem Servieren

Bere­ite alle Zutat­en vor: schnei­de den Speck in 5 mm kleine Wür­fel, die Zwiebel in Ach­telspal­ten. Hacke den Ros­marin fein und reibe den Parmesan.

Schäle die Bir­nen, ent­ferne das Kernge­häuse und schnei­de das Frucht­fleisch in mundgerechte Stücke.

20 Minuten vorher

Set­ze das Wass­er für die Pas­ta auf.

Während das Wass­er heiß wird, brätst Du bei mit­tlerer Hitze den Speck an (mit 1 EL But­ter als “Starthil­fe”). Brate den gehack­ten Ros­marin mit, denn im Fett lösen sich die Aromen am besten.

Salze das Pastawass­er großzügig und gib die Pas­ta ins kochende Wass­er. Koche sie eine bis zwei Minuten kürz­er als auf der Pack­ung steht.

Während die Pas­ta gart, gib­st Du die Zwiebelspal­ten zum Speck und brätst sie zwei Minuten mit, bis sie an den Rän­dern leicht braun gewor­den sind und die Zwiebelschicht­en auseinan­der fallen.

Gib die Bir­nen­stücke in die Pfanne und brate sie zwei bis drei Minuten mit.

2 Minuten vorher

Hebe die Pas­ta mit einem Schaum­löf­fel aus dem Wass­er und gib sie tropf­nass zu der Bir­nen-Speck-Zwiebelmis­chung in die Pfanne. Gib eine Schöpfkelle Kochwass­er und einen oder zwei EL But­ter dazu. Ver­mis­che alles sorgfältig miteinan­der und lasse die Mis­chung etwa zwei Minuten köcheln, bis die Pas­ta gar und ganz “neben­bei” eine wun­der­bar cremige Sauce ent­standen ist. Rühre alle halbe Minute um.

Wie viel Wasser?

  • Die Wasser­menge ist Gefühlssache. Ich fange immer mit ein­er großen Sup­penkelle an und gebe bei Bedarf etwas mehr Kochwass­er nach.

Verteile die Pas­ta auf vorgewärmte Teller und bestreue sie mit fein gerieben­em Parme­san. Würze mit etwas frisch gemahlen­em schwarzen Pfef­fer. Bringe die Pas­ta möglichst heiß auf den Tisch.

Schreibe einen Kommentar