Sauce andicken

Die beste Bratensauce entsteht von selbst: aus dem Fleisch schmort so viel Bindegewebe aus, dass Du nur noch den Bratensatz mit etwas Wasser, Wein oder Brühe ablösen musst. Den Rest tun Gewürze und vielleicht etwas Sahne. Bei Gulasch und ähnlichen Rezepten hilft man nach, indem man das Fleisch vor dem Anbraten in Mehl wendet. Einerseits … Weiterlesen

Ein gut organisierter Streetfood-Stand in Vietnam

Kochen ohne Chaos

Auch in der kleinsten Küche kannst Du tolle Gerichte zaubern.

Du kochst nicht gerne, weil Du hinterher mehr Zeit damit verbringst, die Küche aufzuräumen, als Kochen und Essen zusammen gedauert haben? Du gerätst immer ins Schwitzen, weil am Schluss alles gleichzeitig passiert und Du nur zwei Hände hast? Das muss nicht sein!

Kochen kann so einfach sein, wenn Du fünf einfache Regeln beachtest, die Dir helfen, das Chaos zu beherrschen.

  • Das Rezept lesen
  • Alles in Griffweite haben
  • Eins nach dem anderen
  • Die Zwei-Schüssel-Methode
  • Zwischendrin aufräumen

WeiterlesenKochen ohne Chaos

Sahne oder Eischnee unterheben

Irgendwann kaufe ich mir eine Videokamera. Bis dahin: hier ist ein schönes Video, wie man geschlagene Sahne unterhebt, um sie z.B. für Cremes oder Mousses schön fluffig zu halten. Mit Eischnee funktioniert’s im Prinzip genauso. Ton leise drehen; die Dame spricht breitestes Amerikanisch in voller Lautstärke.

Rucola

Rucola mit Zitrone und Olivenöl

Die Aufgabe von Salatsauce ist, den Geschmack des Salats zu betonen oder einen Kontrast herzustellen. Bei Rucola gelingt das am besten, wenn Du gar keine Sauce machst, sondern die Blätter portionsweise auf Tellern anrichtest und nur mit Zitrone und Öl beträufelst sowie eine Prise Salz und Pfeffer darüber streust. Dadurch entsteht kein einheitlicher Geschmack, sondern … Weiterlesen

Hühnerbrühe kochen: Schaum abschöpfen

Hühnerbrühe mal europäisch, mal asiatisch

Hühnerbrühe ist die Grundlage für viele Köstlichkeiten der europäischen und der asiatischen Küche. Und selbst gekocht ist sie natürlich tausend Mal besser als aus dem Glas oder gar aus der Tüte. Es lohnt sich, einen großen Topf zu kochen und portionsweise einzufrieren, was man gerade nicht braucht.

Wer nun aber meint, die gleiche Grundbrühe für europäische wie für asiatische Gerichte verwenden zu können, wird einen Reinfall erleben: für asiatische Gerichte ist die europäische Brühe zu gehaltvoll. Und umgekehrt: für europäische Gerichte schmeckt die asiatische Variante lasch (und ein bisschen seltsam). Das liegt weniger an der Zubereitungsart als an den unterschiedlichen Zutaten.

WeiterlesenHühnerbrühe mal europäisch, mal asiatisch

Forellen

Schnelle Forelle

Regenbogenforellen, sofern aus hiesiger Bio-Zucht, gelten als politisch korrekter Fisch. Die örtliche Bio-Boutique hat sie, passend zur pietistischen Grundausrichtung der schwäbischen Seele, freitags immer frisch im Angebot. Frisch heisst dann wirklich frisch: sie scheinen noch aus der Tüte springen zu wollen, obwohl dienstbare Geister sie schon geschuppt und ausgenommen haben.

Heute probieren wir an ihnen mal ein Gerät aus, das kulinarische Fundamentalisten für den Ursprung allen Übels halten. Nein, nicht die Friteuse. Den delikaten Fisch in siedendes Fett zu werfen, wäre wirklich ein Verbrechen. Deshalb braten wir ihn auch nicht. Heute dünsten wir die Forelle mal in der Mikrowelle.

WeiterlesenSchnelle Forelle

Salsiccia

Salsiccia: Bratwurst auf italienisch

Die italienische Version der Bratwurst heißt Salsiccia. In jeder Region werden unterschiedliche Fleischsorten und Gewürze verwendet. Die wahrscheinlich bekannteste Mischung ist aus Schweinefleisch und mit Fenchelsamen gewürzt. Der hiesige italienische Metzger wurstet selbst und verkauft jede Woche eine unterschiedliche Sorte – so lange der Vorrat reicht. Heute gab’s scharf gewürztes Wildschwein. Dazu passt ein . … Weiterlesen

Salsiccia mit Kartoffelpüree

Kartoffelpüree mit Parmesan

Kartoffelpüree mit Bratwurst ist so ungefähr das spießigste, was man sich vorstellen kann. Mische etwas geriebenen Parmesan unter die Kartoffeln (ungefähr 1 EL pro Portion) und brate eine italienische dazu: so wird’s was Besonderes. Dazu ein Glas kräftigen italienischen Rotwein.